Teilnehmer Gruppe A

Teilnehmer Gruppe B

Vorrunde

Finalrunde

Tabellen

Bericht

Dritter wurden die Rühner D-Junioren. Das ambitionierte Team um Trainer Sören Frahm zählte zu den Titelfavoriten, strich aber im Halbfinale gegen den MSV Pampow die Segel (0:2). Die Tagesform beim FSV  stimmte aber von Anfang an nicht. Schon gegen die vierte Vertretung des FSV Rühn tat er sich schwer, siegte „nur“  mit 6:3. Einzig gegen den  FC Aufbau Sternberg wussten die Rühner zu Gefallen, gewannen 7:0.  Gegen den späteren Turniersieger, Rostocker FC, der im Endspiel den MSV Pampow mit 5:0  bezwang,  setzte es zum Staffelabschluss eine 0:2-Niederlage, die jedoch ohne Bedeutung war, da sie schon sicher für das Halbfinale qualifiziert waren, wo dann allerdings  Schluss war. Der FSV nahm aber  wenigstens noch eine Medaille entgegen, siegte im „kleinen Finale“ gegen den Schweriner SC 4:0, der mit Franz Neumann  den besten Spieler stellte. Rühns Sina Obiedzinski wurde   als beste Spielerin ausgezeichnet.  Aus Sternberg kam der beste Keeper (Erik Röfe).
Als netter Gastgeber erwies sich der TSV Bützow, der in dieser Altersklasse allen Teams den Vortritt ließ und Achter wurde. Drei Niederlagen in der Gruppe folgte eine weitere im Spiel um Platz sieben  gegen den Güstrower SC (2:3 nach Neunmeterschießen).  Am Ende war es egal, denn der TSV sahnte für seine tolle Veranstaltung wieder einmal  verdientermaßen von allen Seiten viel Lob ab.

Bildergalerie

Turnierpartner