Zugang Felix Moritz

Zwei Tore in drei Testspielen –  die Bilanz von Neuzugang Felix Moritz liest sich zu Beginn seiner Tätigkeit beim Fußball-Landesligisten TSV Bützow gut. Der Neuzugang vom SV Hafen Rostock wurde damit seinen Erwartungen bislang mehr als gerecht und verleiht dem TSV vor allem in der Offensive mehr Qualität. Dass das jetzt wieder so ist, ist nicht selbstverständlich. Hinter dem 20-Jährigen liegt  eine längere Leidenszeit, denn im Januar 2013 zog er sich einen Kreuzbandriss zu und musste ein Jahr pausieren. Seitdem kämpft er sich Stück für Stück zurück.

In der abgelaufenen Rückserie gelangen Felix Moritz in 13 Spielen sechs Tore und vier Vorlagen. Er hatte damit entscheidenden Anteil am Klassenerhalt der Rostocker. Und das fast ohne Training. Moritz absolviert zur Zeit eine Ausbildung als Groß- und Außenhandelskaufmann in Neumünster (Schleswig-Holstein), stand deshalb nur am Wochenende zu den Punktspielen  auf dem Platz. ,,Da war ich natürlich nach 45 Minuten schon am Ende. Jetzt bin ich froh, dass ich wieder normal und regelmäßig  trainieren kann“, sagt Felix Moritz, der seine Ausbildung in Rostock fortsetzt.

Das fußballerische Abc erlernte der gebürtige Rostocker beim FC Hansa, bei dem er bis zur B-Jugend kickte. Von dort ging es zum SV Hafen.  Nun wagt er den Schritt zum TSV Bützow. „Der Kontakt kam über Trainer Helge Marquardt zustande, unter dem ich schon beim SV Hafen gespielt habe“, sagt Felix Moritz. Nach einem Probetraining beim TSV war er dann auch von seinem neuen  Verein überzeugt. ,,Die Bedingungen sind super“, sagt der 1,85 Meter große Offensivakteur, der sogar, wenn Not am Mann ist, auch defensiv aushelfen kann, so wie im Test beim MSV Neuruppin. Somit ist klar: bisher sind beide Seiten zufrieden... 

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

 

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

 

Unterhalten Sie Ihren Besucher! Machen Sie es einfach interessant und originell. Bringen Sie die Dinge auf den Punkt und seien Sie spannend.