Fazit der Saison

 

Die E-Junioren beendeten ihre Saison im Mittelfeld. Sie wurden Sechster von zehn Mannschaften.

Dabei sah das Ergebnis in der Hinrunde nicht so rosig aus. Mit mageren sechs Punkten aus neun Spielen lagen sie auf dem vorletzten Platz in der Tabelle.

Im ersten Spiel mussten die Bützower gleich beim SV Warnemünde antreten und kamen mit 7:1 unter die Räder. Später stellte sich heraus, dass der Gegner mit sieben Punkten Vorsprung Meister werden wird.

In der Folge verloren sie oft sehr unglücklich. Obwohl sie in jedem folgenden Spiel immer mindestens drei Tore schossen, bekamen sie, insbesondere in der Hinrunde, zu viele Gegentreffer, um die Partie siegreich zu gestalten.

Den Tiefpunkt erreichten sie am fünften Spieltag bei der 4:6 Niederlage in Graal-Müritz. „Da fingen wir an, uns gegenseitig die Schuld zu geben. Der Zusammenhalt litt darunter“, sagte Trainer Tommy Ahrens.

Erst am sechsten Spieltag gelang ihnen der erste Saisonsieg. Gegen den SV Teterow gewann das Team vom Trainergespann Tommy und Michael Ahrens mit 4:3. Die Gäste waren vor der Partie auf dem zweiten Tabellenplatz.

Im darauffolgenden Spiel ergab sich ein Torspektakel. Mit 11:6 unterlag man beim Laager SV.

Den zweiten Sieg vollbrachten die E-Junioren gegen den FSV Dummerstorf II. Den Tabellenletzten fertigten sie mit 8:0 ab.

In der letzten Hinrundenpartie verlor man trotz guter Leistung mit 5:3 beim FSV Rühn. 

„Es war eine sehr durchwachsene erste Halbserie. Unsere Chancenverwertung war zu schlecht und wir kassierten zu viele Tore. Wir haben, außer beim Spiel in Warnemünde, in der Hinrunde aber nicht schlecht gespielt.“, so Ahrens.

„Ein Glück kam die Hallensaison, denn die hat uns wieder richtig zusammengeschweißt“, fuhr Ahrens weiter. In der Kreismeisterschaftsvorrunde in Bützow qualifizierten sie sich als Tabellenerster weiter.

In der Endrunde in Marienehe belegten sie den vierten Rang. Und auch bei einem Turnier in Dummerstorf wurden die Junioren Erster.

Für die Rückrunde verstärkte Dominic Wiechmann die Bützower Defensive und sorgte für Stabilität in der Abwehr.

„Wir kamen gestärkt durch die Hallenturniere und spielten eine gute Rückrunde“, so Ahrens.

Nachdem man mit 4:6 gegen den Meister verlor, knöpfte man dem FSV Kühlungsborn ein Unentschieden ab (4:4).

Nach einem 6:1 gegen die SG Neubukow/Mulsow/Rerik, unterlagen sie beim Güstrower SC II mit 3:6.

Den höchsten Saisonsieg feierten sie am 14. Spieltag einen Kantersieg gegen den TSV Graal-Müritz. Toptorjäger Paul Sachs markierte sieben Tore beim 14:1.

In der Folge fuhren sie einen Sieg ein (4:3 beim FSV Dummerstorf), verloren eine Partie (7:1 beim SV Teterow) und trennten sich vom Laager SV Remis (3:3).

Die letzte Begegnung gewannen die Bützower mit 5:2 im Derby gegen den FSV Rühn und revanchierten sich für die Hinspielpleite.

Mit 14 Punkten in der zweiten Halbserie belegten sie in der Rückrundentabelle den fünften Platz.

Ein Highlight ergab sich zudem an Pfingsten. Bei der Mini-WM in Anklam wurden sie mit Frankreich unglücklich Vierter. Sowohl im Halbfinale als auch im Spiel um Platz drei verloren die Warnowstädter im Neunmeterschießen. Jedoch waren 32 Mannschaften im Einsatz, sodass ein vierter Platz ein starkes Resultat war.

„Die gute Rückrunde hat für die erste Halbserie entschädigt und zeigte, wozu wir in der Lage sind. Nächstes Jahr gehen wir dann fast vollständig in die D-Jugend“, fasste Ahrens zusammen. Nur Jann Ole Linsel und Luca Manthey bleiben in der E.

Mit Paul Sachs bleibt auch der wichtige Torjäger in ihren Reihen. In 17 Spielen schoss er unglaubliche 44 Tore. Der zweitbeste Torschütze, Finn Luca Heinrich ist zudem der einzige Akteur, der in allen Partien auf dem Platz stand.

 

TSV Bützow:

Finn Luca Heinrich (18 Spiele/10 Tore)

Paul Sachs (17/44)

Philipp Ewert (17/4)

Aaron Dieterich (17/0)

Jule Börger (15/0)

Timo Schreiber (15/0)

Jann Ole Linsel (14/3)

Paul Malte Vorpahl (13/1)

Luca Manthey (12/1)

Paul Schwarz (11/0)

Noah Pietzak (9/4)

Paul Schulz Padeyke (9/2)

Julian Nawroth (8/8)

Dominic Wiechmann (8/2)

Pia Sabban (8/1)

Levin Stöwesand (1/0)

18. Spieltag - TSV Bützow - FSV Rühn 5:2 (2:0)

 

Die E-Junioren siegten im Nachbarschaftsduell gegen den FSV Rühn mit 5:2.

Schon nach fünf Minuten brachte Finn Luca Heinrich seine Farben in Front. Ein Freistoß schlug unhaltbar für den Torhüter im FSV-Tor ein.

In der Folge versäumten es die Bützower, die Führung auszubauen. Defensiv ließen sie im Verbund jedoch wenige Möglichkeiten der Gäste zu.

In der 23. Spielminute erhöhte dann Julian Nawroth mit einem sehenswerten Treffer auf 2:0. Eine Ecke wurde genau vor die Füße des TSV-Spielers geklärt, der den Ball in den rechten Winkel schoss.

Mit einem verdienten 2:0 Vorsprung ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel, in der 29. Minute, verkürzten die Rühner mit ihrer ersten zwingenden Chance auf 2:1. Nach einem schönen Pass durch die Schnittstelle ließ Friedrich Krone Torhüter Aaron Dieterich keine Abwehrchance.

Doch nur vier Zeigerumdrehungen später stellte der TSV Bützow den alten Zwei-Tore-Abstand wieder her. Nach einem Freistoß von Philipp Ewert drückte Paul Sachs freistehend das Leder mit dem Kopf über die Linie.

In der Folge fehlten den Rühnern die richtigen Mittel, um den erneuten Anschlusstreffer zu schießen und den TSV ernsthaft ins Wanken zu bringen.

Finn Luca Heinrich stockte das Resultat in der 38. Minute auf 4:1 auf. Von der rechten Seite wollte der Mittelfeldspieler eine Flanke in den Strafraum bringen. Aus einer Flanke wurde jedoch glücklicherweise ein Schuss, der in der linken Torecke einschlug.

Sieben Minuten darauf markierte Nawroth das 5:1. Eine Flanke von Heinrich konnte er wunderbar mit einer Direktabnahme vollenden.

„Die Messen waren gesungen“, sagte Trainer Tommy Ahrens.

Der FSV Rühn betrieb in Person von Malte Gerr mit dem 5:2 noch etwas Ergebniskosmetik.

„Unser Ziel war es, mit einem Sieg den sechsten Platz zu sichern, was wir mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung erreichten. Auf diesen Rang konnten wir mit einer sehr guten Rückrunde kommen. Zudem sind wir im Jahr 2014 zuhause ungeschlagen“, freute sich Trainer Ahrens.  

 

TSV Bützow: Dieterich, Wiechmann, P. Ewert, Linsel, Heinrich, Nawroth, Sachs, Sabban, Vorpahl, Schreiber, Börger, Manthey, Schwarz

 

Torfolge: 1:0 Heinrich (5.), 2:0 Nawroth (23.), 2:1 (29.), 3:1 Sachs (33.), 4:1 Heinrich (38.), 5:1 Nawroth (48.), 5:2 (49.)

 

Bilder vom Spiel hier!

17. Spieltag - TSV Bützow - Laager SV 3:3 (2:3)

 

Die Bützower E-Junioren setzten einen Achtungserfolg und spielten 3:3 gegen den Laager SV.

Der Gast aus Laage kam als Tabellenzweiter in die Warnowstadt. Beide Mannschaften starteten ohne Abtasten in die Partie und gingen offensiv zu Werke.

In der neunten Spielminute nutzte Paul Sachs ein mustergültiges Zuspiel von Finn-Luca Heinrich zum 1:0.

Doch nur eine Minute darauf glichen die Gäste mit einem sehenswerten Schuss aus der zweiten Reihe aus.

In der Folge drängte der Laager SV die Hausherren in die eigene Hälfte. Die Bützower wussten schon beim Abstoß nicht wohin mit dem Spielgerät, da die Gäste die Räume und Spieler geschickt zustellten.

Das 1:2 in der 15. und das 1:3 in der 17. Spielminute waren die Folge und der LSV09 setzte sich verdient ab.

„Im Anschluss kämpften wir uns zurück in die Partie, so einfach wollten wir das Spiel nicht herschenken“, sagte Trainer Tommy Ahrens.

Julian Nawroth, mit einem herrlichen Volleyschuss knapp neben das Tor, Finn-Luca Heinrich sowie Paul-Schulz Padeyke scheiterten knapp.

Kurz darauf verkürzte Paul Sachs auf 2:3 und erzielte zugleich das „Tor der Woche“. 16 Meter vor dem Laager Tor setzte der Torjäger zum Fallrückzieher an. Das Leder flog im hohen Bogen über den Torhüter hinweg ins Netz.

Nach dem Seitenwechsel drängten die Hausherren auf den Ausgleich und zwangen die Gäste zu Fehlern. Jedoch blieben sie im Abschluss glücklos. Paul Sachs ließ in diesen Minuten gute Tormöglichkeiten liegen. Der Laager SV kam mit Entlastungsangriffen gefährlich vor das TSV-Tor.

In der 38. Minute schoss Sachs den nun verdienten Ausgleich. Der Angreifer beförderte das Leder nach einem Schuss von Julian Nawroth noch entscheidend über die Torlinie. Es war zugleich sein 43. Saisontor – eine überragende Leistung.

In den letzten zwölf Minuten versuchten beide Teams noch das Siegtor zu erzielen und sorgten für jede Menge Spannung, doch es bleib beim 3:3.

„Das Unentschieden geht voll in Ordnung. Wir haben Kampfgeist gezeigt und auch spielerisch eine tolle Leistung geboten“, lobte Tommy Ahrens seine Mannschaft.


TSV Bützow: Dieterich, Wiechmann, P.Ewert, Schulz-Padeyke, Sabban, Heinrich, Sachs, Nawroth, Vorpahl, Schreiber, Börger, Schwarz, Manthey

 

Torfolge: 1:0 Sachs (9.), 1:1 (10.), 1:2 (15.), 1:3 (17.), 2:3 Sachs (23.), 3:3 Sachs (38.)

 

Bilder vom Spiel hier!

16. Spieltag - FSV Dummerstorf - TSV Bützow 3:4 (0:3)

 

Die E-Junioren siegten beim FSV Dummerstorf mit 4:3.

Die Bützower mussten zu einem Gegner, der mit Aufwind in die Partie ging. Die Dummerstorfer war die einzige Mannschaft, die dem Tabellenführer SV Warnemünde den ersten Punktverlust mit einem Unentschieden beschert hatte.

Das Trainergespann Tommy und Michael Ahrens mussten auf Torhüter Aaron Dieterich verzichten, sodass Ersatzkeeper Paul Schwarz zum ersten Mal das Tor von Beginn an hütete.

Es gestaltete sich zunächst eine offene Begegnung mit Chancen auf beiden Seiten.

Erst in der 13. Minute gelang es Torjäger Paul Sachs den Knoten platzen zu lassen und erzielte nach Vorlage von Julian Nawroth die Führung.

Im Anschluss hatte der TSV noch einmal Glück, als ein Eckball in Zusammenarbeit von Schwarz und Dominic Wiechmann in letzter Sekunde gerettet werden konnte.

Drei Minuten darauf stand Sachs goldrichtig und schob nach einem abgeprallten Schuss von Philipp Ewert zum 2:0 ein.

In der Folge passierte nicht viel, die Gäste agierten in den Offensivaktionen nun zu überhastet.

Kurz vor dem Seitenwechsel nahm sich Nawroth ein Herz und erzielte mit einem strammen Schuss aus 16 Metern das 3:0 in der 24. Minute.

In Durchgang zwei dauerte es zehn Minuten, bis Noah Pietzak nach einem Eckball erfolgreich war.

Nachdem die Warnowstädter einige Gelegenheiten liegen ließen, markierten die Hausherren sieben Minuten vor Ultimo den Anschlusstreffer.

Von diesem Tor war der TSV Bützow sichtlich überrascht und die Gastgeber bekamen „Oberwasser“. Zwischen der 46. und 49. Minute verkürzten sie noch auf 3:4, ehe der Schiedsrichter abpfiff.

„Entscheidend war der Sieg für uns. Wir haben unsere letzte Auswärtsaufgabe mit einem Erfolg gemeistert, worüber wir uns freuen können“, sagte Trainer Tommy Ahrens.

 

TSV Bützow: Schwarz, Wiechmann, Ewert, Linsel, Heinrich, Nawroth, Sachs, Sabban, Pietzak, Börger, Manthey

 

Torfolge: 0:1 Sachs (13.), 0:2 Sachs (16.), 0:3 Nawroth (24.), 0:4 Pietzak (35.), 1:4, 2:4, 3:4

15. Spieltag - SV Teterow - TSV Bützow 7:1

 

Die E-Junioren kamen beim SV Teterow unter die Räder und unterlagen mit 1:7.

In der dritten Minute verpasste Stürmer Paul Sachs das 1:0, als er frei vorm gegnerischen Tor vergab. Der darauffolgende Konter führte zum Führungstreffer der Hausherren.

Im Anschluss bestimmte der TSV das Spiel und glich in der 14. Minute verdient aus. Julian Nawroth vollendete eine sehenswerte Kombination über Sachs und Finn Luca Heinrich zum 1:1.

„Wir stellten den Gegner gut, machten aber leider vor der Pause kein weiteres Tor“, sagte Trainer Tommy Ahrens.

Im zweiten Spielabschnitt passierte zunächst nichts Zwingendes. Die Bützower versäumten dem Spiel ihr Stempel aufzudrücken und lud Teterow nun zum Tore schießen ein. „Der Ball ging zu oft in den Abwehrreihen verloren, wodurch wir zu schnell in Rückstand geraten sind“, so Ahrens. Zwischen der 33. und 36. Minute kassierten sie drei Tore. „Unser Willen war leider gebrochen“ und erneut drei Tore zwischen der 42. und 49. Minute waren die Folge.

„Jetzt gilt es das Spiel abzuhaken“, so das Fazit von Ahrens.

 

TSV Bützow: Dieterich, Wiechmann, Ewert, Linsel, Heinrich, Nawroth, Sachs, Pietzak, Sabban, Schwarz

 

Torfolge: 1:0 (3.), 1:1 Nawroth (14.), 2:1 (33.), 3:1 (34.), 4:1 (36.), 5:1 (42.), 6:1 (46.), 7:1 (49.)

14. Spieltag - TSV Bützow - TSV Graal-Müritz 14:1

 

Die Bützower E-Junioren feierten einen Kantersieg gegen den TSV Graal-Müritz und fertigten den Gegner mit 14:1 ab. Das Hinspiel verloren sie noch mit 4:6.

Torjäger Paul Sachs schoss schon alleine die Hälfte aller Tore.

Für Trainer Tommy Ahrens war es ein klasse Spiel, denn nun konnten auch die Jungs und Mädels, die sonst weniger spielen, mehr Einsatzzeit bekommen.

Neuzugang Dominic Wiechmann konnte seine ersten Tore im TSV-Trikot feiern, er schnürte ein Doppelpack. Und auch Pia Sabban und Luca Manthey feierten ihre Torpremiere.

Die restlichen Tore in einer einseitigen Partie schossen Philipp Ewert, Julian Nawroth und Finn-Luca Heinrich.

Das Ergebnis hätten die Hausherren sogar noch höher gestalten können, ließen aber zusätzlich gute Chancen liegen. Jedoch ist dies mit Abstand der höchste Saisonsieg durch eine super Leistung.

 

TSV Bützow: Dieterich, Schwarz, Wiechmann, P. Ewert, Padeyke, Heinrich, Vorpahl, Sachs, Schreiber, Nawroth, Sabban, Börger, Manthey

 

Tore: Sachs (7), Wiechmann (2), Sabban, Manthey, Nawroth, Ewert, Heinrich

 

Bilder vom Spiel hier!

13. Spieltag - Güstrower SC 09 II - TSV Bützow 6:3 (3:0)

 

Die E-Junioren des TSV Bützow unterlagen bei der zweiten Vertretung des Güstrower SC 09 mit 3:6.

Schon nach drei Minuten gingen die spielstarken Gastgeber in Führung. Sie bestimmten die erste Spielhälfte und erhöhten nach zehn Minuten auf 2:0.

Die Bützower hatten zwei gute Gelegenheiten im ersten Spielabschnitt, die sie jedoch nicht nutzen konnten. Stattdessen stockte der GSC auf 3:0 auf, ehe sie noch zwei Chancen liegen ließen.

Die Gäste kamen anschließend besser ins Spiel und machten in der zweiten Halbzeit mehr Druck. So erzielte Paul Sachs in der 33. Minute den Anschlusstreffer. Doch nur vier Minuten darauf stellten die Güstrower wieder den alten Abstand her und erhöhten sogar in der 43. Minute auf 5:1.

In der 44. und 45. Spielminute verkürzte Sachs mit seinen Treffern auf 5:3. Nun entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, beide Teams spielten sich gute Chancen heraus. „Hätten wir in der Phase das 5:4 gemacht, wäre es nochmal spannend geworden“, sagte Trainer Tommy Ahrens. Jedoch stellten die Barlachstädter nach 50 gespielten Minuten den 6:3 Endstand her.

„Es war letztendlich eine verdiente Niederlage, da sie einfach den besseren Fußball spielten“, so das abschließende Fazit von Ahrens.

 

TSV Bützow: Dieterich, Ewert, Wiechmann, Sabban, Heinrich, Vorpahl, Sachs, Schreiber, Linsel, Schwarz, Börger, Pietzak

 

Torfolge: 1:0, 2:0, 3:0, 3:1 Sachs, 4:1, 5:1, 5:2 Sachs, 5:3 Sachs, 6:3

12. Spieltag - TSV Bützow - SG Neubukow/Mulsow/Rerik 6:1 (3:1)

 

Die Bützower E-Junioren siegten mit 6:1 gegen die SG Neubukow/Mulsow/Rerik.

Das Spiel begann sehr ausgeglichen. Beide Mannschaften ackerten um jeden Ball und hatten ihre Chancen.

Paul Sachs brachte sein Team nach neun Minuten in Front.

Nur zwei Spielminuten darauf erhöhte selbiger auf 2:0.

In der 13. Minute markierten die Gäste den Anschlusstreffer, ehe Sachs mit seinem dritten Treffer das 3:1 erzielte.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff behielt Torhüter Aaron Dieterich die Nerven und hielt überragend, als ein Gästespieler alleine auf ihn zulief.

Die zweite Halbzeit war erneut sehr offen. Die Gäste versuchten noch einmal heranzukommen. Die Bützower stemmten sich aber dagegen und wollten unbedingt die 3:6 Hinspielniederlage wettmachen. Nachdem der TSV seine Chancen nicht nutzte und Dieterich erneut zweimal glänzend parierte markierte in der 47. Minute Philipp Ewert das 4:1.

Zwei Minuten später stellte Sachs erneut seinen unglaublichen Torriecher unter Beweis und machte mit seinem vierten Tor alles klar, ehe Ewert mit einem Distanzschuss zum 6:1 vollendete.

„Endlich belohnten wir uns mal für unser Spiel“, so das Fazit von Trainer Tommy Ahrens.

 

TSV Bützow: Dieterich, Wiechmann, Ewert, Padeyke, Heinrich, Vorpahl, Sachs, Schwarz, Sabban, Schreiber, Linsel, Pietzak

 

Torfolge: 1:0 Sachs (9.), 2:0 Sachs (11.), 2:1 (13.), 3:1 Sachs, 4:1 Ewert (47.), 5:1 Sachs (49.), 6:1 Ewert

 

Bilder vom Spiel hier!

11. Spieltag - FSV Kühlungsborn - TSV Bützow 4:4 (2:3)

 

Die E-Junioren des TSV Bützow trennten sich vom Tabellenvierten, dem FSV Kühlungsborn, 4:4 Unentschieden.

Auf dem Kunstrasenplatz waren es die Bützower, die die Anfangsphase bestimmten. Mit Neuzugang Dominic Wiechmann in den Reihen hatten sie prompt auch gute Möglichkeiten auf ihrer Seite. Paul Malte Vorpahl verzog nur knapp. Finn Luca Heinrichs Schuss prallte gegen die Latte und Paul Sachs traf nur den Pfosten.

So kam es wie es kommen musste und das Motto „wer vorne die Tore nicht macht, bekommt sie hinten“ traf wieder einmal zu. Die Hausherren gingen durch einen ausgespielten Konter in der siebten Minute mit 1:0 in Führung.

Nur zwei Minuten später lagen die Bützower schon mit 0:2 hinten. Die Gastgeber waren nach einer Ecke erfolgreich.

In der 14. Spielminute verkürzten die Warnowstädter sehenswert. Einen Freistoß von der Mittellinie von Philipp Ewert nahm Jann-Ole Linsel volley und schoss den 1:2 Anschlusstreffer.

In der 19. Minute egalisierte der TSV das Ergebnis. Nach einem Pass von Heinrich war Toptorschütze Sachs erfolgreich.

Kurz vor dem Pausenpfiff kassierten sie das 2:3.

In der zweiten Hälfte entwickelte sich ein offenes Spiel mit super Möglichkeiten auf beiden Seiten.

Sachs markierte in der 29. Minute den Ausgleich, ehe Paul Schulz-Padeyke nach einem Solo mit dem 4:3 die Partie auf den Kopf stellte.

In der Folge drängten die Gäste auf das nächste Tor, um endlich Ruhe in das Spiel zu kriegen. Doch stattdessen kassierten sie drei Minute vor Ende das 4:4.

Paul Sachs hätte eine Minute später den abermaligen Führungstreffer erzielten können, doch sein Schuss ging knapp am Tor vorbei.
In der letzten 60 Sekunden konnten sich die Bützower bei ihrem Torhüter Aaron Dieterich bedanken, dass es beim 4:4 blieb. Er hielt einen Distanzschuss und den Nachschuss stark.

„Es war ein erster Anhaltspunkt und wir sind mit dem Ergebnis und dem einen Punkt nicht unzufrieden. Doch mit den vielen guten Möglichkeiten hätten auch noch zwei Zähler mehr auf unserem Konto stehen können“, sagte Trainer Tommy Ahrens abschließend.

 

TSV Bützow: Dieterich, Wiechmann, Ewert, Padeyke, Heinrich, Vorpahl, Sachs, Schwarz, Sabban, Schreiber, Linsel

 

Torfolge: 1:0, 2:0, 2:1 Linsel, 2:2 Sachs, 3:2, 3:3 Sachs, 3:4 Schulz-Padeyke, 4:4

10. Spieltag - TSV Bützow - SV Warnemünde Fußball I 4:6 (2:4)

 

Die E-Junioren verloren gegen den Tabellenführer SV Warnemünde Fußball I mit 4:6.

Auf dem Sportplatz am Wall erwischten die Bützower einen Start nach Maß. Schon nach einer Minute konnte Julian Nawroth seine Mannschaft in Führung bringen.

„Im ersten Spielabschnitt waren es die Warnemünder, die von der Spielanlage her überlegen waren. Wir haben aber mit einfachen Mitteln gegen den Tabellenführer dagegengehalten und Fußball sozusagen gearbeitet“, sagte Trainer Tommy Ahrens.

Doch die Reaktion der Gäste ließ nicht lange auf sich warten. In der fünften Minute markierten die Gäste den Ausgleich und nur zwei Minuten darauf drehten sie das Resultat.

Das Torfestival führte Paul Sachs in der zehnten Minute weiter, als er das 2:2 erzielte.

Gleich im Gegenzug konnte der quirlige Angreifer der Gäste das 2:3 schießen.

In der Folge konnten sich die Torhüter auf beiden Seiten auszeichnen, sodass dank ihnen erst einmal der Spielstand bestehen blieb.

Doch vier Minuten vor dem Halbzeitpfiff zog der SVW mit 4:2 davon.

Paul Sachs verkürzte in der 29. Minute auf 4:3.

In der Folgezeit bewahrte Aaron Dieterich einige Male seine Mannschaft vor der Vorentscheidung. Aber auch die Bützower Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig. „In dieser Phase des Spiels war kein Klassenunterschied zu erkennen, denn als Vorletzter waren wir nun auch spielerisch gut“, so Ahrens.

Den Ausgleichstreffer konnte Sachs mit seinem dritten Tor in der Partie in der 36. Minute erzielen. Nach Pass von Nawroth lief er frei aufs gegnerische Gehäuse zu und behielt die Nerven.

Doch wieder einmal kassierte der TSV noch in der gleichen Minute einen Gegentreffer. Ein Abstimmungsfehler zwischen Torwart Dieterich und Abwehrchef Philipp Ewert wurde eiskalt bestraft. Ewerts schlechte Ballannahme landete genau auf dem Fuß des Gegners.

Im Anschluss drückten die Gastgeber auf das abermalige Tor zum Unentschieden. Viele Chancen von Sachs, Nawroth und Finn-Luca Heinrich konnten nicht zum Gleichstand umgemünzt werden. „Wir waren dem Ausgleich näher als die Warnemünder der Vorentscheidung“, meinte Ahrens. Das Eckenverhältnis von 4:0 für den TSV spiegelt die Aussage wieder.

Doch nach einem Konter erzielten sie dann doch das 4:6 in der letzten Spielminute.

„Wir konnten wieder einmal sehen, dass unser Tabellenplatz nicht unserer Leistung entspricht. So kann man entspannt in die Winterpause gehen“, so das Fazit von Tommy Ahrens.

 

TSV Bützow: Dieterich, Manthey, Ewert, Börger, Heinrich, Nawroth, Sachs, Schreiber, Linsel, Schwarz

 

Torfolge: 1:0 Nawroth (1.), 1:1 (5.), 1:2 (7.), 2:2 Sachs (10.), 2:3 (11.), 2:4 (21.), 3:4 Sachs (29.), 4:4 Sachs (36.), 4:5 (37.), 4:6 (50.)

 

Bilder vom Spiel hier!

9. Spieltag - FSV Rühn - TSV Bützow 5:3 (1:1)

 

Die E-Junioren verloren beim FSV Rühn mit 5:3.

Obwohl die Rühner im komplett jüngeren Jahrgang an den Start gingen, wartete auf die Bützower ein großer Brocken, denn die Hausherren hatten technisch starke und wendige Spieler in ihren Reihen. Der TSV agierte zumeist mit langen Bällen auf ihren Stürmer Paul Sachs.

Schon in der ersten Minute lagen sie nach einem Flachschuss mit 0:1 zurück.

Nach zwölf Minuten glich Sachs aus.

Im Anschluss gab es für die Zuschauer Torchancen auf beiden Seiten zu sehen, die jedoch nicht erfolgreich abgeschlossen werden konnte.  

Nach der Pause gingen die Gäste sogar in Führung, als Julian Nawroth den Ball im gegnerischen Tor versenkte.

Nun verbuchten die Bützower die besseren Chancen, konnten sie aber nicht in Tore ummünzen.

Eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters brachte in der 40. Minute den Umschwung. Obwohl der Ball gespielt wurde, gab es einen Neunmeter für den FSV Rühn. Der Schütze brachte das Leder im Gehäuse sicher unter.

Daraufhin spielten sich die Gastgeber glänzend vors Tor und schossen in vier Minuten drei Tore.

So stand ein 2:5 aus Bützower Sicht auf dem Papier.

Sachs konnte zwei Minuten vor dem Ende nur noch Ergebniskosmetik betreiben, als er den 5:3 Endstand herstellte.

„Wenn wir nach dem 2:1 die Führung ausbauen, sieht es ganz anders aus“, so das Fazit von Trainer Tommy Ahrens.

 

TSV Bützow: Dieterich, Ewert, Börger, Manthey, Heinrich, Nawroth, Sachs, Vorpahl

 

Torfolge: 1:0 (1.), 1:1 Sachs (12.), 1:2 Nawroth (30.), 2:2 (40.), 3:2, 4:2, 5:2, 5:3 Sachs (48.)

8. Spieltag - TSV Bützow - FSV Dummerstorf 9:0 (7:0)

 

Die E-Junioren gewannen das Duell Vorletzter gegen Letzter, dem FSV Dummerstorf, auf heimischen Geläuf klar mit 9:0.

Die Bützower starteten furios ins Spiel führten nach zehn Minuten schon mit 5:0.

Toptorschütze Paul Sachs eröffnete den Torreigen mit einem Doppelpack in der zweiten und vierten Minute.

Noah Pietzak erhöhte in der siebten Minute auf 3:0, ehe der starke Finn Luca Heinrich eine Minute darauf das vierte TSV Tor erzielte.

Abwehrchef Philipp Ewert stockte das Resultat in der zehnten Minute mit einem Weitschuss auf 5:0 auf.

Zwei Minuten später machte Heinrich das halbe Dutzend voll.

Sachs stellte mit seinem dritten Treffer den Halbzeitstand von 7:0 her.

In der zweiten Halbzeit nahmen sich die Warnowstädter vor, noch etwas für das eigene Konto zu tun. Stattdessen fielen nur noch zwei Tore, weil zu eigensinnig gespielt wurde.

Paul Malte Vorpahl und Heinrich mit seinem Dreierpack schossen die beiden Tore der zweiten 25 Minuten.

Das Fazit von Trainer Tommy Ahrens bringt das Spiel auf den Punkt: „Wir haben stark angefangen und stark nachgelassen!“

                                                    

Aufstellung: Dieterich, Ewert, Börger, Heinrich, Sachs, Vorpahl, Schreiber, Pietzak, Manthey 

 

Torfolge: 1:0 Sachs (2.), 2:0 Sachs (4.), 3:0 Pietzak (7.), 4:0 Heinrich (8.), 5:0 Ewert (10.), 6:0 Heinrich (12.), 7:0 Sachs (24.), 8:0 Vorpahl (36.), 9:0 Heinrich (40.)

 

Bilder vom Spiel hier!

7. Spieltag - Laager SV - TSV Bützow 11:6 (5:2)

 

Die Bützower E-Junioren verloren das Torspektakel in Laage mit 11:6 (5:2).

Nach dem ersten Sieg im letzten Spiel, reisten sie zum Tabellenzweiten, um auch hier etwas mitzunehmen. Doch sie fielen wieder in alte Gewohnheiten zurück und kassierten zu viele Gegentore.

Die Anfangsphase verlief noch ausgeglichen, ehe die Bützower zwischen der sechsten und elften Minute eine „Auszeit“ nahmen. In den fünf Minuten musste Torwart Aaron Dieterich unglaubliche fünfmal hinter sich greifen. Die Abwehr rückte zu weit auf und die Hausherren nutzten diese freien Räume eiskalt. Damit war die Messe so gut wie gelesen.

Es dauerte zehn weitere Minuten bis der TSV endlich einen eigenen Treffer erzielte. Vorher erspielten sie sich zwar auch gute Möglichkeiten, die aber nicht genutzt wurden.

Torjäger Paul Sachs in der 21. und Finn Luca Heinrich in der 24. Minute verkürzten noch vor der Pause auf 2:5 aus Gäste-Sicht.

In der zweiten Halbzeit ging die Trefferflut weiter, die Tore fielen Schlag auf Schlag.

In der 28. Minute markierte Julian Nawroth das 3:5.

Darauf zogen die Hausherren davon und schossen in der 30. und 32. Minute das 6:3 und 7:3.

Sachs konnte mit seinem zweiten Treffer auf 4:7 verkürzen, ehe die Laager in der 39. und 41. Minute bis auf 9:4 erhöhten.

Nachdem Nawroth den fünften Bützower Treffer erzielte, vollendeten die Gastgeber zwei weitere Möglichkeiten in der 45. und 47. Spielminute zum 10:5 und 11:5.

Den 11:6 Endstand stellte Sachs mit seinem 14. Saisontreffer her.

 

TSV Bützow: Dieterich, Börger, Ewert, Padeyke, Sachs, Heinrich, Schreiber, Vorpahl, Manthey, Pietzak, Nawroth, Linsel

 

Torfolge: 1:0 (6.), 2:0 (7.), 3:0 (7.), 4:0 (9.), 5:0 (11.), 5:1 Sachs (21.), 5:2 Heinrich (24.), 5:3 (28.), 6:3 (30.), 7:3 (32.), 7:4 Sachs (36.), 8:4 (39.), 9:4 (41.), 9:5 Nawroth (42.), 10:5 (45.), 11:5 (47.), 11:6 Sachs (49.)

6. Spieltag - TSV Bützow - SV Teterow 4:3 (3:3)

 

Am sechsten Spieltag haben die E-Junioren des TSV Bützow ihren langersehnten ersten Sieg gefeiert. Gegen den SV Teterow gewannen sie knapp mit 4:3.

Der Gast aus Teterow kam als Tabellendritter und mit einem 10:1 Sieg aus dem Vorwochenende mit breiter Brust nach Bützow.

In der ersten Viertelstunde gab es einen offenen Schlagabtausch. Beide Seiten spielten mit offenem Visier, viele Chancen wurden erspielt, die prompt in Tore umgemünzt werden konnten.

Schon in der dritten Minute bekamen die Warnowstädter das 0:1, antworteten im Gegenzug mit dem Ausgleich durch Finn Luca Heinrich. Ein strammer Schuss schlug links im Teterower Gehäuse ein.

Kurz darauf (5.) hatte Noah Pietzack die Führung auf dem Fuß. Er schirmte den Ball gekonnt vor dem Gegenspieler ab, sein Schuss verfehlte nur knapp das Tor.

In der siebten Minute erzielten die Gäste das 2:1 durch einen Konter.

Pietzack konnte in der neunten Minute das Resultat mit einem unhaltbaren Schuss in den Winkel egalisieren.

Zwei Minuten später drehten die Hausherren die Partie. Paul Sachs war mit einer herrlichen Volleydirektabnahme nach Flanke von Philipp Ewert erfolgreich.

In der 14. Minute konnten die Teterower die Partie wieder ausgleichen und stellten somit den Halbzeitstand von 3:3 her.

Die zweite Hälfte war für die Zuschauer super anzusehen. Viele Chancen auf beiden Seiten prägten den Spielabschnitt.

In der 46. Minute schlug Pietzack mit seinem zweiten Treffer zu, als er das 4:3 schoss. Nach einem Pass durch die Gasse zu Sachs war der Teterower Torhüter gezwungen aus seinem Tor zu laufen und konnte das Leder vor dem einschussbereiten Stürmer klären. Der Abpraller landete bei Pietzack, der aus 16 Metern ins leere Tor zur umjubelten Führung einschob.

Die TSV-Mannschaft konnte sich für die drei Punkte bei Torhüter Aaron Dieterich bedanken, der in der letzten Spielminute einen Schuss überragend aus dem Knick „fischte“.

„Endlich belohnten wir uns mal für eine gute Leistung!“, so das Fazit vom Trainergespann Tommy und Michael Ahrens.


TSV Bützow: Dieterich, Börger, Ewert, Padeyke, Heinrich, Sachs, Pietzak, Schreiber, Manthey, Linsel

 

Torfolge: 0:1 (3.), 1:1 Heinrich (4.), 1:2 (7.), 2:2 Pietzak (9.), 3:2 Sachs (11.), 3:3 (14.), 4:3 Pietzak (46.)

5. Spieltag - TSV Graal-Müritz - TSV Bützow 6:4 (1:2)

 

Die Bützower E-Junioren mussten erneut eine Niederlage einstecken und verloren beim TSV Graal-Müritz mit 4:6. Sie stehen nach fünf Spielen noch mit null Punkten an vorletzter Stelle in der Tabelle da.

Wieder einmal musste das Trainergespann Tommy und Michael Ahrens die Mannschaft umstellen, nachdem sie erneut mit Personalproblemen zu kämpfen hatten.

Die Bützower starteten gut in die Partie und gaben Vollgas. Nachdem Stürmer Paul Sachs in der fünften Spielminute nur den Pfosten traf, bekamen sie im Gegenzug das 0:1.

Doch sie ließen die Köpfe nach diesem Treffer nicht hängen, antworteten stattdessen durch Sachs in der siebten Minute. Finn Luca Heinrich bereitete den Ausgleich super vor.

Das Spiel war nun sehr offen und der TSV belohnte sich, im Gegensatz zu den anderen Spielen. Sachs umkurvte den Torhüter gekonnt und schob ins leere Tor zur 2:1 Führung ein.

Die ersten Minuten nach dem Pausentee verschliefen die Gäste und bekamen binnen zwei Minuten zwei Tore und lagen nun wieder in Rückstand.

Sachs glich die Partie nach Zuspiel von Jule Börger in der 33. Minute wieder aus.

In der Folge gingen sie zu unkonzentriert zu Werke und kassierten erneut in zwei Minuten zwei Tore zum 3:4 und 3:5.

Sachs markierte mit seinem vierten Treffer in diesem Spiel nach Vorlage von Philipp Ewert den Anschlusstreffer in der 42. Minute.

Mit dem Tor zum 6:4 vier Minuten später zerschlugen die Hausherren die Hoffnungen der Warnowstädter.

„Wir konnten leider nicht an das gute Spiel gegen Güstrow anknüpfen und stehen somit wieder mit leeren Händen da“, so das Fazit von Trainer Tommy Ahrens.

 

Dieterich, Börger, Pietzak, Ewert, Vorpahl, Heinrich, Sachs, Manthey, Schreiber, Linsel

 

Torfolge: 1:0 (5.), 1:1 Sachs (7.), 1:2 Sachs (18.), 2:2 (27.), 3:2 (29.), 3:3 Sachs (33.), 4:3 (38.), 5:3 (40.), 5:4 Sachs (42.), 6:4 (46.)

 

4. Spieltag - TSV Bützow - Güstrower SC II 3:4 (0:2)

 

Die E-Junioren des TSV Bützow mussten eine 3:4 Niederlage gegen die zweite Vertretung des Güstrower SC einstecken.

Die Bützower starteten furios ins Spiel, belohnten sich aber erneut nicht mit Toren. Schon nach wenigen Sekunden knallte Stürmer Paul Sachs das Leder gegen die Querlatte.

Nur wenige Minuten später hatte Sachs zwei weitere gute Möglichkeiten, die er nicht nutzen konnte.

Es war ein sehr ansehnliches Spiel mit vielen Torchancen auf beiden Seiten. Einige Male hielt Torhüter Aaron Dieterich überragend.

Mit einem Doppelschlag in der 21. und 25. Minute setzten sich die Gäste aus Güstrow ab.

Drei Minuten nach dem Seitenwechsel erhöhte der GSC das Resultat auf 3:0. Sie bestraften die nicht genutzten Bützower Angriffe eiskalt durch vollendete Konterangriffe.

Nach gut einer gespielten halben Stunde erzielte dann auch der TSV sein erstes Tor. Paul Sachs schob aus wenigen Metern zum 1:3 ein.

Nun drückten die Gastgeber auf den Anschlusstreffer, welcher in der 39. Minute fiel. Philipp Ewert überlupfte den Gästekeeper, Jann Ole Linsel schob vor der Linie ins leere Tor zum 2:3 aus TSV-Sicht ein.

Doch nur drei Minuten darauf stellten die Güstrower wieder den Zwei-Tore-Abstand her. Nach einem Konter liefen sie zu zweit aufs Tor zu und spielten Torhüter Dieterich aus.

Das sehenswerteste Tor markierte Sachs in der 44. Minute. Er traf von Rechtsaußen aus spitzem Winkel in den linken Knick.

In der Folge keimte nochmal Hoffnung bei den Hausherren auf, gute Gelegenheiten durch Sachs, Paul Malte Vorpahl oder Linsel wurden aber ausgelassen.

„Wir haben eigentlich wieder ein gutes Spiel gemacht, konnten aber wie in den vorherigen Spielen unsere großen Torgelegenheiten nicht nutzen und stehen somit immer noch ohne einen einzigen Punkt in der Tabelle da“, so das Fazit von Trainer Tommy Ahrens.

 

TSV Bützow: Dieterich, Börger, Ewert, Padeyke, Heinrich, Linsel, Schreiber, Sachs, Stöwesand, Schwarz, Vorpahl

 

Torfolge: 0:1 (21.), 0:2 (25.), 0:3 (28.), 1:3 Sachs (31.), 2:3 Linsel (39.), 2:4 (42.), 3:4 Sachs (44.)

 

3. Spieltag - SG Neubukow/Mulsow/Rerik - TSV Bützow 6:3 (4:0)

 

Die E-Junioren kassierten eine 3:6 Niederlage bei der Spielgemeinschaft Neubukow/Mulsow/Rerik.

Ohne den verletzten Torjäger Paul Sachs, aber mit dem angeschlagenen Abwehrchef Philipp Ewert traten die Bützower die Reise nach Neubukow an.

Mit dem Köpfen wohl noch nicht auf dem Platz, verschliefen sie die erste Viertelstunde komplett und lagen schon mit 0:4 im Hintertreffen.

Im Anschluss kamen sie dann besser in die Partie und liefen gegen den hohen Rückstand an. Chancen für Tore waren erneut da, aber auch in diesem Spiel konnten die guten Gelegenheiten nicht in Treffer umgemünzt werden, sondern wurden entweder leichtfertig vergeben oder das Aluminium stand einem Torerfolg im Wege. Im gesamten Spiel trafen die Bützower fünfmal Pfosten oder Latte.

In der zweiten Halbzeit kam der TSV durch Tore von Finn-Luca Heinrich (28.) und Paul Padeyke (31.) auf 2:4 heran.

Gute Chancen auf den Anschlusstreffer wurden liegen gelassen, stattdessen führte ein Konter in der 42. Minute zum 2:5.
Im Gegenzug markierte Heinrich mit seinem zweiten Tor das 3:5.

Mehr Erfolgserlebnisse sollte es für die Warnowstädter nicht geben, stattdessen kassierten sie unglücklich das 3:6. Ein Pressschlag am Strafraum fiel hinter Torwart Aaron Dieterich ins Tor.

Fazit von Trainer Tommy Ahrens:„Trotz notwendiger Umstellungen darf man in Neubukow nicht mit 0:4 in Rückstand gehen. Wir machen einfach zu viele individuelle Fehler, die eiskalt bestraft werden und schlagen aus unseren guten Chancen zu wenig Profit. Wir müssen geduldig bleiben.“

 

TSV Bützow: Dieterich, Ewert, Linsel, Börger, Padeyke, Schreiber, Manthey, Heinrich

 

Torfolge: 1:0, 2:0, 3:0, 4:0, 4:1 Heinrich (28.), 4:2 Padeyke (31.), 5:2 (42.), 5:3 Heinrich (42.), 6:3

2. Spieltag - TSV Bützow - FSV Kühlungsborn 4:6 (0:2)

 

Am zweiten Spieltag der Kreisliga unterlagen die E-Junioren des TSV Bützow dem FSV Kühlungsborn mit 4:6.

Dabei drehten sie einen 0:3 Rückstand und gaben die errungene Führung dennoch aus der Hand.

Die Bützower traten ersatzgeschwächt in das Spiel. Besonders der Ausfall von Abwehrchef Philipp Ewert war schwer zu kompensieren, sodass Umstellungen in der Defensive nötig waren.

Die Gäste aus Kühlungsborn erwischten einen Start nach Maß und führten schon nach sechs Minuten mit 2:0.

Im Anschluss kamen die Hausherren besser ins Spiel und nahmen das Heft des Handelns in die Hand. Jedoch konnten sie sich trotz guter Chancen erneut nicht mit Toren belohnen. Stattdessen wurden die Kühlungsborner immer wieder durch Konter gefährlich.

Nach dem Seitenwechsel dominierte der TSV noch immer die Partie, fing sich in der 29. Minute aber einen Konter zum 0:3 ein.

Drei Minuten später ließ Stürmer Paul Sachs den Knoten platzen und vollendete nach Vorlage von Timo Schreiber zum 1:3.

Jetzt war der TSV deutlich am Drücker und belohnte sich mit Toren.

In der 36. Minute markierte Jan Ole Linsel den Anschlusstreffer. Finn Luca Heinrich bereitete gut vor.

Zwei Minuten setzte erneut Heinrich Stürmer Sachs in Szene, der sich die Chance nicht nehmen ließ und den 3:3 Ausgleich erzielte.

In der 41. Minute schoss Sachs mit seinem Dreierpack seine Mannschaft sogar in Führung, als er sein Solo mit einem Tor krönte.

Die Aufholjagd kostete den Warnowstädtern viel Kraft. Sie agierten in der Folge zu unkonzentriert.

Zwischen der 45. und 50. Minute kassierten sie drei Tore, sodass sie das Spiel noch mit 4:6 verloren.

„Diese Niederlage ist für uns natürlich sehr schade, trotzdem war eine deutliche Steigerung zum Spiel in Warnemünde zu sehen“, so das Fazit von Trainer Tommy Ahrens.

 

TSV Bützow: Dieterich, Padeyke, Manthey, Börger, Vorpahl, Heinrich, Sachs, Linsel, Schreiber

 

Torfolge: 0:1 (4.), 0:2 (6.), 0:3 (29.), 1:3 Sachs (32.), 2:3 Linsel (36.), 3:3 Sachs (38.), 4:3 Sachs (41.), 4:4 (45.), 4:5 (49.), 4:6 (50.) 

1. Spieltag - SV Warnemünde Fußball I - TSV Bützow 7:1 (3:1)

 

Eine Niederlage mussten die E-Junioren des TSV Bützow hinnehmen. Sie verloren beim SV Warnemünde Fußball I mit 1:7.

Dabei starteten die Bützower gut ins Spiel, führten schon nach drei Minuten mit 1:0. Das Tor erzielte Paul Sachs.

In der Folge erarbeiteten sich die Gäste sehr gute Einschussmöglichkeiten. Die größte Chance hatte Finn-Luca Heinrich auf dem Fuß, der nur das Lattenkreuz traf.

Alle weiteren Möglichkeiten wurden vom sehr guten Keeper der Gastgeber vereitelt.

Fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff kassierten die Warnowstädter den Ausgleich. Danach wirkten sie verunsichert, die vorherige spielerische Überlegenheit des TSV war erloschen.

Stattdessen konnte der SV Warnemünde noch vor der Pause das Ergebnis zu einem 3:1 drehen.

In der zweiten Halbzeit liefen die Gäste gegen den Rückstand an und konnten trotz einem Eckenverhältnis von 12:2 keinen Profit daraus schlagen. Durch überhastete Abschlüsse oder zu ungenaue „letzte Pässe“ wurden gute Torchancen zunichte gemacht.

Nachdem die Kräfte mit der Zeit schwanden, musste Torwart Aaron Dieterich noch viermal hinter sich greifen.

Fazit von Trainer Tommy Ahrens: „Der Sieg für Warnemünde geht voll in Ordnung, dennoch spiegelt das deutliche Ergebnis nicht die Spielverlauf wieder.“

Kader: Dieterich, Börger, Ewert, Pietzak, Vorpahl, Schreiber, Sachs, Linsel, Heinrich, Schwarz

 

Torfolge: 0:1 Sachs, 1:1, 2:1, 3:1, 4:1, 5:1, 6:1, 7:1