Fazit der Saison

 

Die Frauenmannschaft des TSV Bützow beendete ihre Kreisligasaison auf dem dritten Platz. Lange Zeit sah es sehr gut aus die Meisterschaft zu gewinnen, doch nach einer durchwachsenen Rückrunde und einem 1:1 Unentschieden am letzten Spieltag beim Rostocker FC II fehlten nur zwei Punkte auf Platz zwei und ein Zähler auf den Spitzenreiter VfB Marlow.

Gegen den späteren Staffelsieger siegten die Frauen mit 7:2 gleich am ersten Spieltag und zeigten wozu sie in der Lage sind. Zuvor schickten sie den Gnoiener SV mit einem 11:1 aus der ersten Runde Kreispokals.

„Da das unserer ersten Kleinfeldsaison war, mussten wir erstmal gucken, wo wir stehen. Die Hinrunde begann mit einem sehr guten Spiel und ging auch entsprechend weiter“, sagte Spielerin Bianca Hennings.

Erst am vierten Spieltag mussten sie die ersten Punktverluste hinnehmen, da sie sich mit einem 2:2 von der LSG Lüssow trennten. In der darauffolgenden Begegnung gegen den Zweiten, dem SV Rot-Weiß Trinwilliershagen, verloren die Warnowstädterinnen mit 1:2.

Doch von diesen beiden negativen Ergebnissen erholten sie sich schnell und siegten weiter souverän, sodass am Ende mit sieben gewonnen aus neun Spielen sogar die Herbstmeisterschaft gefeiert werden konnte.

„Unser Ziel war es, in das Pokalfinale zu kommen und den ersten Platz bis zum Saisonende zu halten“. Der Plan ging nicht auf.

Die Bützower Frauen schieden im Pokalhalbfinale gegen die LSG Lüssow im Neunmeterschießen aus und auch die Rückrunde verlief eher durchwachsen.

Mit vier Siegen, drei Unentschieden und einer Niederlage landeten sie am Ende auf dem dritten Platz.

Der TSV stellte mit 64 Toren die zweitbeste Offensive. Mit 18 Toren ist Kerstin Jenning die beste Torschützin ihrer Mannschaft. Fünf Tore erzielte sie zudem im Pokal.

Als beste Defensive der Liga kann sich die Abwehr der Bützowerinnen nennen und nur 16 Gegentore kassierte.

„Wenn unser Team weiterhin so besteht, wollen wir im nächsten Jahr besser als dieses Jahr sein. Soll heißen: Staffelsieger und Pokalfinale“, lautet die Mannschaftsmeinung der Frauen des TSV.

 

TSV Bützow:

Kerstin Jenning (23 Tore Liga & Pokal)

Bianca Hennings (18)

Anica Günther (12)

Anne Schwandt (9)

Maria Kessy Czarschka (7)

Stefanie Hempel (6)

Claudia Harder (3)

Stefanie Dittmann (2)

Carolin Sohst (1)

Bettina Hempel (1)

Martina Genkel-Jenning

Ricarda Heth

Carina Herrmann

15.06.2014 | 17. Spieltag Rostocker FC II - TSV Bützow 1:1 (0:1)

 

Die Frauenmannschaft des TSV Bützow beendete ihre Saison auf dem dritten Platz. Ein Sieg beim Rostocker FC II hätte gereicht, um Zweiter zu werden. Am Ende stand jedoch nur ein 1:1 auf dem Papier.

Die Bützowerinnen gingen angeschlagen in die Partie, denn sowohl Kessy Czarschka als auch Carolin Sohst mussten mit Blessuren auflaufen.

In den ersten 20 Minuten waren sie größtenteils mit defensiven Aufgaben beschäftigt und konnten nur sporadisch gefährlich vor das RFC-Tor gelangen. „Wir kamen bis zum Abpfiff mit dem sehr kurzen Platz nicht so richtig klar“, sagte Spielerin Bianca Hennings.

In der letzten Viertelstunde des ersten Abschnitts hatten die Gäste dann ihre Druckphase, in der sie nach einem schnellen Konter durch Anne Schwandt in Führung gingen.

Nach der Pause zog sich der TSV aufgrund der angeschlagenen Spielerinnen zurück und standen defensiver.

„Wir standen eigentlich ziemlich gut, sodass zunächst nichts Zählbares für den RFC heraussprang. Und bei dem Ausgleichstreffer hatten die einfach nur Glück“, so Hennings.

Die Rostockerinnen schlugen einen langen Ball in den Strafraum der Bützowerinnen, der unglücklich abgefälscht wird und unhaltbar im Netz landet.

Im Anschluss vernachlässigten die Gäste die Defensive und starteten eine Volloffensive. Doch trotz vier guter Chancen, konnten sie keinen Treffer mehr erzielen.

„Es ist zwar schade, aber die Meisterschaft haben wir wohl in anderen Spielen verspielt“, zog Hennings ihr Fazit.

 

TSV Bützow: Genkel-Jenning, S. Hempel, Sohst, Czarschka, Schwandt, Jenning, Hennings, Harder, Günther, Heth

 

Torfolge: 0:1 Schwandt, 1:1

01.06.2014 | 16. Spieltag TSV Bützow - Gnoiener SV 7:0

 

Die Frauen siegten gegen den Gnoiener SV mit 7:0.

Der TSV Bützow ging ohne Torhüterin Martina Genkel-Jenning und Torjägerin Kerstin Jenning sowie mit einigen angeschlagenen Spielerinnen in die Partie.

Nach kurzer Abtastphase erzielte Stefanie Hempel das Führungstor und ließ den Knoten platzen.

Die restlichen Treffer markierten Anne Schwandt, Anica Günther, Kessy Czarschka sowie Bianca Hennings mit einem Dreierpack.

„Im Endeffekt hätten wir noch deutlich mehr Tore schießen können, aber ein 7:0 ist ja auch schon eine Hausnummer“, sagte Bianca Hennings.

 

TSV Bützow: Dittmann, S. Hempel, Sohst, B. Hempel, Hennings, Schwandt, Czarschka, Herrmann, Günther, Harder, Heth

 

Torfolge: 1:0 S. Hempel, 2:0 Hennings, 3:0 Schwandt, 4:0 Günther, 5:0 Hennings, 6:0 Hennings, 7:0 Czarschka

 

Bilder vom Spiel hier!

25.05.2014 | 15. Spieltag Union Sanitz - TSV Bützow 0:5 (0:4)


Die Bützower Frauen siegten souverän mit 5:0 bei Union Sanitz.

Vom Anpfiff an verbuchten die Bützowerinnen mehr Spielanteile als der Gegner. Die Gastgeberinnen wehrten sich zwar tapfer, konnten aber nicht verhindern, dass der TSV zu vielen guten Tormöglichkeiten kam, die er jedoch, vor allem in der ersten Viertelstunde, nicht konsequent genug ausspielten.

Der Knoten platzte dann aber mit dem 1:0. Eine Ecke von Stefanie Hempel wurde unglücklich von einer Union-Spielerin abgefälscht, sodass der TSV Bützow durch ein Eigentor in Führung ging.

In der Folge lief es gut für die Frauen. Sie ließen die Gegner durch ein ruhiges und konzentriertes Aufbauspiel laufen und fanden die Lücken in der gegnerischen Abwehr. So konnten Bianca Hennings, Kerstin Jenning und Claudia Harder auf 4:0 erhöhen.

In der zweiten Hälfte klappte das Zusammenspiel nicht mehr so gut wie noch zuvor. Stattdessen spielten sich die Bützower Frauen durch überhastete Angriffe selbst kaputt. Die Sanitzerinnen drückten nun mehr auf das Tor des TSV, konnten jedoch nicht gefährlich werden.

Hennings konnte mit ihrem zweiten Tor den 5:0 Endstand markieren.

„Wir spielten eine sehr schöne erste und eine ausbaufähige zweite Halbzeit. Zudem muss man klarstellen, dass es ein sehr faires Spiel beider Mannschaften war“, sagte Spielerin Bianca Hennings abschließend.

 

TSV Bützow: Genkel-Jenning, Sohst, S.Hempel, Schwandt, Jenning, Harder, Heth, Herrmann, Hennings

 

Torfolge: 0:1 Eigentor, 0:2 Hennings, 0:3 Jennings, 0:4 Harder, 0:5 Hennings

17.05.2014 | 14. Spieltag FSV Nordost Rostock - TSV Bützow 1:13


Die Frauen des TSV Bützow fuhren beim FSV Nordost Rostock einen 13:1 Kantersieg ein.

Zwischen den Rostockerinnen und den Gästen war ein deutlicher Niveauunterschied zu erkennen.

Jedoch brauchten die Bützowerinnen ein wenig, um sich mit dem kleinen Kunstrasenfeld zu arrangieren und den Gegner von ihrem Tor wegzulocken. Aber nach einer Viertelstunde fanden sie ein Mittel dagegen und begannen mit dem munteren Scheibenschießen.

Kerstin Jenning war mit fünf Toren die erfolgreichste Schützin. Die restlichen Tore erzielten Anne Schwandt und Bianca Hennings (je 2), Claudia Harder, Stefanie Hempel, Anica Günther und Bettina Hempel. „Bei Bettina war das schon eine Sensation, weil sie schon so viele Jahre spielt, aber eigentlich immer die Vorbereiterin und nicht die Schützin ist“, freute sich Spielerin Bianca Hennings.

 

TSV Bützow: Genkel-Jenning, Jenning, S. Hempel, Sohst, Schwandt, B. Hempel, Günther, Harder, Hennings

 

Tore: Jenning (5), Hennings (2), Schwandt (2), Harder, S.Hempel, Günther, B.Hempel

11.05.2014 | 13. Spieltag TSV Bützow - SV Rot Weiß Trinwillershagen 2:2


Die Frauen des TSV Bützow trennten sich 2:2 vom SV Rot Weiß Trinwillershagen.

Mit derselben Aufstellung wie beim 4:0 Auswärtssieg gegen Lüssow traten die Bützowerinnen auf heimischen Geläuf an. Die Gäste aus Trinwillershagen standen defensiv jedoch deutlich besser und bereiteten den Damen einige Schwierigkeiten.

Sie brauchten fast eine Viertelstunde, um zu ihrem Spiel zu finden. Viele lange Bälle prägten das TSV-Spiel, womit die Gäste keine Probleme hatten, sie zu entschärfen.

„Die Tore zum 1:1 Halbzeitstand waren bezeichnend für das Spiel“, sagte Spielerin Bianca Hennings. Ein Schuss des SV Trin wurde so unglücklich abgefälscht, dass er unterhalb der Latte im Bützower Tor landete.

Der 1:1 Ausgleich war jedoch auch eher ein Zufallsprodukt. Stefanie Hempel zog eine Ecke halbhoch scharf auf den kurzen Pfosten. Der Ball prallte gegen zwei Spielerinnen aus Trinwillershagen und ging ins Tor hinein.
Im Anschluss hatten sie einige gute Torchancen, die aber ungenutzt blieben.

Der zweite Spielabschnitt verlief besser für die Gastgeberinnen. Sie erarbeiteten sich nun viele Gelegenheiten, die oft am gegnerischen Gehäuse vorbeigingen.

Nach einem Pass aus der Abwehr heraus auf den Flügel und einem folgenden Querpass markierte Anica Günther die 2:1 Führung.

Die Gäste agierten in der Folge offensiver und schossen mit dem Schlusspfiff den 2:2 Ausgleich. Ein Freistoß von außen ging durch Freund und Feind hinweg ins Bützower Tor.

„Das war ein merkwürdiges Spiel mit einem Ergebnis, das sich trotz des 2:2 wie ein verlorenes Spiel anfühlt“, sagte Hennings abschließend.

 

TSV Bützow: Genkel-Jenning, S.Hempel, Sohst, Dittmann, Jenning, Schwandt, Hennings, Harder, Günther

04.05.2014 | 12. Spieltag LSG Lüssow - TSV Bützow 0:4


Die Frauenmannschaft des TSV Bützow revanchierte sich für das Ausscheiden aus dem Halbfinale bei der LSG Lüssow und siegte mit 4:0.

„Es war ein super Spiel von uns. Es hat so ziemlich alles geklappt, was wir uns für die Revanche der Pokalpartie vorgenommen hatten“, sagte Spielerin Bianca Hennings.

Schon früh in der Partie erarbeiteten die Bützowerinnen sich viele Torchancen. Immer wieder kamen sie durch schnelles Herausspielen aus der Abwehr heraus zu Möglichkeiten.

Bianca Hennings erzielte so den Führungstreffer.

Kurz vor der Halbzeitpause tankte sich Anne Schwandt alleine durch die gegnerische Abwehr durch und markierte mit einem Schuss aus spitzem Winkel das 2:0.

„Das Einzige, was Lüssow entgegensetzen konnte, waren Fouls“, so Hennings. Eine Lüssowerin sah nach einer Notbremse die rote Karte. Den folgenden Freistoß legte Kerstin Jenning auf Anne Schwandt, die den Ball erneut aus spitzem Winkel im Tor der Gastgeberinnen zum 3:0 unterbrachte.

Kurz vor Ultimo belohnte Claudia Harder ihre tolle Leistung und stellte den 4:0 Endstand her.

„Man kann eigentlich niemanden aus der unserer Mannschaft hervorheben, weil alle eine grandiose Leistung gezeigt haben. Im Endeffekt waren wir wirklich alle heilfroh, dass wir gesund und mit drei Punkten aus dem Spiel herausgegangen sind“, sagte Hennings mit einem Augenzwinkern abschließend.

 

TSV Bützow: Genkel-Jenning, S.Hempel, Sohst, Dittmann, Jenning, Schwandt, Hennings, Harder, Günther

 

Torfolge: 0:1 Hennings, 0:2 Schwandt, 0:3 Schwandt, 0:4 Harder

27.04.2014 | 11. Spieltag TSV Bützow - Sukower SV 0:2


Die Frauen des TSV Bützow verloren gegen den Sukower SV mit 0:2.

Obwohl die Bützower die meiste Zeit das Spiel bestimmten, schafften sie es nicht ein Tor zu erzielen.

„In der ersten Viertelstunde waren wir mit den Torschüssen zu zaghaft. Das wurde dann zum Ende der ersten Halbzeit besser, aber mit dem Treffen hat es nicht geklappt“, sagte Spielerin Bianca Hennings.

Der Sukower SV hatte zwei pfeilschnelle Angreiferinnen in den Reihen und war nur auf Konterspiel aus. Zwei brenzlige Situationen kamen dadurch zustande, doch Carolin Sohst und Stefanie Hempel waren stets zur Stelle.

In der zweiten Halbzeit waren die Bützowerinnen besser und hatten viele gute Torchancen. Die alte Fußballweisheit „wer vorne die Tore nicht macht, bekommt sie hinten“, traf wieder einmal zu. Nach einem abgefälschten Schuss landete das Leder bei einer Gästespielerin, die zum 0:1 einschob.

In Folge war der Ball nur noch in der Sukower Hälfte zu finden. „Wir hatten mit zwei Pfostentreffern riesiges Pech gehabt“, so Hennings.

Kurz vor Schluss versuchte der TSV noch einmal alles und vernachlässigte die Defensive, um noch den Ausgleich zu schaffen. Doch mit einem Konter beendete der Sukower SV die Bützower Hoffnungen und markierten den 0:2 Endstand.

Im Anschluss hatte Anica Günther noch eine große Gelegenheit, doch die Torfrau vereitelte im letzten Moment.

„Wir haben gut hinten raus und schön zusammengespielt, aber beim Torschuss hapert es momentan irgendwie“, so das Fazit von Hennings.

 

TSV Bützow: Genkel-Jenning, S. Hempel, Sohst, Schwandt, Jennings, Hennings, Günther, Harder, Herrmann, B. Hempel 

 

Torfolge: 0:1, 0:2

13.04.2014 | Kreispokal TSV Bützow - LSG Lüssow 3:4 n.N.

Die Bützower Frauenmannschaft verpasste nur haarscharf das Finale des Kreispokals. Sie mussten gegen die LSG Lüssow eine 3:4 Niederlage nach Neunmeterschießen einstecken.

Dabei ging es gut los für die Bützowerinnen. Kerstin Jenning brachte ihre Mannschaft mit 1:0 in Führung.

„Dass wir aus dem Pokal geflogen sind, ist bitter, weil wir in der ersten Halbzeit so wahnsinnig viele richtig gute Chancen hatten, es aber nicht geschafft haben, mehr als ein Tor zu schießen“, sagte Spielerin Bianca Hennings.

In der zweiten Spielhälfte legten die Gäste eine „grenzwertige Aggressivität“, so Hennings, an den Tag und stellten die Partie zugleich mit zwei Toren auf den Kopf.

Durch einen Freistoßtreffer von Bianca Hennings schafften die Hausherren dann noch in der regulären Spielzeit den Ausgleich.

Kurz vor Ende wurde Kerstin Jenning im Strafraum von den Beinen geholt, der Unparteiische ließ jedoch weiterspielen. Jenning konnte aber nicht weiterspielen und musste verletzt ausgewechselt werden.

Aufgrund des Ausfalls konzentrierten sich die Gastgeberinnen auf die Defensive, agierten nicht viel nach vorne, sondern spielten nach dem Motto „Ergebnis halten“ weiter. Im Neunmeterschießen verloren sie dann unglücklich mit 1:2 und schieden somit im Halbfinale des Kreispokals aus.

 

TSV Bützow: Genkel-Jenning, S. Hempel, Hennings, Schwandt, Jenning, B. Hempel, Sohst, Dittmann, Harder, Herrmann

 

Torfolge: 1:0 Jenning, 1:1, 1:2, 2:2 Hennings

30.03.2014 | 10. Spieltag TSV Bützow - VfB Marlow 2:2

Tore: Bianca Hennings, Kerstin Jenning

30.11.2013 | Nachholspiel 8. Spieltag Gnoiener SV - TSV Bützow 1:5

Tore: Stefanie Hempel (2), Bianca Hennings (2), Anne Schwandt

17.11.2013 | 9. Spieltag TSV Bützow - Rostocker FC II 2:1

Tore: Stefanie Hempel (2)

 

Bilder vom Spiel hier!

09.11.2013 | Kreispokal - SV Teterow - TSV Bützow 0:5

Tore: Kerstin Jenning (4), Anica Günther

27.10.2013 | 7. Spieltag TSV Bützow - Union Sanitz 3:0

Tore: Kerstin Jenning, Bianca Hennings, Anica Günther

20.10.2013 | 6. Spieltag TSV Bützow - FSV Nordost Rostock 6:0 (3:0)

Tore: Kerstin Jenning (3), Bianca Hennings, Carolin Sohst, Anne Schwandt

13.10.2013 | 5. Spieltag SV Rot-Weiß Trinwillershagen - TSV Bützow 2:1 (1:1)

Tor: Anica Günther 

06.10.2013 | 4. Spieltag TSV Bützow - LSG Lüssow 2:2 (1:1)

Tore: Kerstin Jenning, Anica Günther 

28.09.2013 | 3. Spieltag Sukower SV - TSV Bützow 0:4 

Tore: Kerstin Jenning (2), Anica Günther (2)

22.09.2013 | 2. Spieltag TSV Bützow - SV Teterow 4:2
 

Tore: Kerstin Jenning (2), Anne Schwandt, Anica Günther

15.09.2013 | 1. Spieltag VfB Marlow - TSV Bützow 2:7 (1:4)

 

Tore: Kerstin Jenning (4), Bianca Hennings (2), Anica Günther

08.09.2013 I 1. Runde Kreispokal - TSV Bützow - Gnoiner SV 11:1

 

Am vergangenen Sonntag trat die Frauenmannschaft des TSV Bützow zum ersten Pflichtspiel der neuen Saison an. In dem Pokalspiel trafen die Bützowerinnen auf den Gnoiener SV.
Hoch motiviert und neugierig starteten die TSV Frauen in das erste Spiel in der Kreisklasse im Kreis Warnow. Von Anfang an waren sie den Gästen aus Gnoien überlegen und dominierten somit die komplette Spielzeit. Dies zeige sich bereits in der ersten Halbzeit, als Maria Kessy Czarschka mit drei Treffern in Folge die TSV Damen in Führung schoss. Bianca Hennings und Stefanie Dittmann bauten mit jeweils einem Treffer die Führung für den TSV bis zum Halbzeitpfiff weiter  aus. Auch in der zweiten Hälfte des Spiels konnten die Zuschauer viele weitere ansehnliche und klug herausgespielte Tore sehen. Ein weiteres Mal waren es Dittmann und Hennings, die die Gäste weiter in Rückstand schoss. Aber auch Anica Günther trug sich an diesem Tag mit einem Treffer in die Schützenliste ein und markierte somit das achte Tor. Doch damit nicht genug. Auch in Hälfte zwei war es Maria Kessy Czarschka, die sich mit drei weiteren Toren ihre sehr starke Leistung in der kompletten Spielzeit belohnte. Egal aus welchen Winkel und aus welcher Position, Maria Kessy Czarschka war nicht zu stoppen und setzte nicht nur mit ihren sechs Treffern ihr Können unter Beweis. Einige Vorlagen gingen von der Mittelspielerin aus und führten dann auch zum Erfolg. Das späte und einzige Gegentor konnte nichts mehr an dem mehr als deutlichen Sieg der TSV frauen ändern. Mit einem 11:1 Erfolg gehen die Bützowerinnen am kommenden Sonntag in das nächste Spiel.


TSV Bützow: Martina Genkel-Jenning, Stefanie Hempel, Bettina Hempel, Bianca Hennings, Stefanie Dittmann, Anica Günther, Ricarda Heth, Maria Kessy Czarschka