Erdbeer-Cup des SV Rövershagen - 4. Platz

 

Die F1-Junioren des TSV Bützow waren am Sonntag das letzte Mal aktiv und fuhren zum „super organisierten Erdbeer-Cup des SV Rövershagen“, wie Trainer Sven Heyn lobte. Sie belegten dort den vierten Platz. 
Gleich im ersten Spiel mussten die Bützower gegen den Ausrichter des Turniers antreten. Durch zwei Tore von Torjägerin Annika Schwarz gewannen sie mit 2:0. 
In der zweiten Begegnung wartete der TSV Wustrow auf das Team von Sven Heyn und Steffen Mauck. Schwarz brachte ihre Mannschaft in Führung, ehe die Warnowstädter kurz vor Schluss den Ausgleich kassierten. 
Die folgenden zwei Partien gegen den FSV Bentwisch und den PSV Ribnitz-Damgarten endeten torlos. 
Als Tabellenzweiter der Fünferstaffel mussten sie im Halbfinale gegen den F.C. Hansa Rostock spielen. 0:2 hieß das Ergebnis am Ende aus Bützower Sicht. „Wir waren platt, kamen mit nur zwei Wechslern und angeschlagenen Spielern nach Rövershagen. Die Rostocker konnten ihre Mannschaft komplett auswechseln. Am Ende war es ein verdienter Sieg für den FC Hansa in einem engen Spiel“, so Heyn. 
Im Spiel um Platz drei ging es wieder gegen den TSV Wustrow. Die Bützower waren dem 1:0 näher als der Gegner, der jedoch mit einem Konter die Führung schoss. Danach warfen die Warnowstädter alles nach vorne und mussten prompt das 0:2 hinnehmen. 
„Die Kinder waren traurig, dass sie nicht den dritten Platz schafften. Wir sagen: es war ein super Turnier. Das Einzige was fehlt, ist, dass die Tore nicht immer nur von Annika und Fynn Pepe Mörbel, der krank war und nur Kurzeinsätze absolvieren konnte, geschossen werden können. Die Treffer müssen auf mehrere Schultern verteilt werden“, fasste Heyn das Turnier zusammen. 

 

TSV Bützow: Drews, Klingberg, Holz, Wulff, Farr, Mörbel, Krupke, Schwarz, Schmidt

Büwo-Cup der Schwaaner Eintracht - 4. Platz

 

Die F1-Junioren erreichten beim BüWo-Cup der Schwaaner Eintracht den vierten Platz von 16 Mannschaften.
Das Team vom Trainergespann Sven Heyn und Steffen Mauck startete super ins Turnier, gewann mit 2:0 gegen den FSV Nordost Rostock II. Fynn Pepe Mörbel und Annika Schwarz erzielten die Tore.

Im zweiten Gruppenspiel gab es eine 1:3 Niederlage gegen den Rostocker FC, Mörbel markierte den TSV-Treffer.

Gegen den FSV Kühlungsborn sprang am Ende nach einem Tor von Emilia Schmidt ein knapper 1:0 Sieg heraus.

In der letzten Vorrundenpartie unterlag man dem Güstrower SC II mit 1:5, wobei Mörbel sein drittes Turniertor erzielte.

Als Dritter der Gruppe mussten die Bützower ein Qualifikationsspiel gegen den SV Warnow 90 Rostock bestreiten. Nach Toren von Schwarz und Mörbel siegten sie mit 2:0.

Somit waren sie für das Viertelfinale qualifiziert und mussten nun gegen die erste Vertretung des FSV Nordost Rostock antreten. Nachdem die reguläre Spielzeit torlos blieb, hatten die Bützower die besseren Nerven und kamen mit einem 2:1 nach Neunmeterschießen eine Runde weiter.

Im Halbfinale wartete der SV Hafen Rostock. Lange Zeit stand auf beiden Seiten die Null, ehe die Rostocker kurz vor Schluss den Siegtreffer schossen.

Ein Ebenbild ergab sich für den TSV im Spiel um Platz drei. Gegen den Rostocker FC mussten die Warnowstädter mit der letzten Spielsituation das 0:1 hinnehmen.

„Insgesamt war es eine starke Leistung. Mit ein bisschen Glück wären wir im Finale“, sagte Co-Trainer Steffen Mauck.

John Wegner wurde letztlich sogar noch als bester Torwart ausgezeichnet.

 

TSV Bützow: Wegner, Farr, Wulff, Willigerode, Holz, Schwarz, Mörbel, Schmidt

Hallenkreismeisterschaftsvorrunde - 4. Platz

 

Die Hallenkreismeisterschaft der F-Junioren verlief für beide Bützower Vertretungen nicht allzu berauschend. Die F1 belegte den vierten Platz beim Turnier in der Bützower Wilhelm Schröder Halle. 

Gleich in der ersten Begegnung trafen beide Bützower Mannschaften aufeinander und trennten sich mit einem torlosen Unentschieden. Obwohl die F1 nur die B-Elf in diesem Spiel aufs Parkett schickte, verbuchten sie die zwingenderen Chancen als die "eigene Zweite".

Das zweite Spiel verlor die Mannschaft von Sven Heyn nur knapp mit 2:1 gegen den späteren Turniersieger, dem FSV Rühn I. Das Tor erzielte Annika Schwarz nach einem Abspielfehler eines Rühners.

Im Anschluss holten sie sich den ersten Sieg. Lange Zeit lagen sie mit 1:0 in Rückstand gegen den SV Lohmen, ehe Fynn Pepe Mörbel und Schwarz das Resultat drehten.

Gegen den SV Klein Belitz war für die F1 nichts zu holen. Sie unterlagen mit 0:4.

Im letzten Turnierspiel sorgten sie nochmal für ein Erfolgserlebnis, denn sie besiegten die zweite Vertretung des FSV Rühn mit 2:0.

„Wir hatten erst zweimal in der Halle trainiert. Unser Anliegen war es, dass jeder seine Spielzeit bekommt. Das Ergebnis war für das erste Turnier okay“, so das Fazit von Trainer Sven Heyn.

 

TSV 1: Drews, Wulff, Willigerode, Holz, Mörbel, Schwarz, Farr, Klingberg, Schlesner, Schmidt, Behm