Nachholspiel 11. Spieltag - TSV Bützow - Kröpeliner SV 0:4 (0:0)

 

Die AH Ü35 des TSV Bützow unterlag mit 0:4 auf heimischen Geläuf gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter Kröpeliner SV.

Ohne Wechselspieler hielten sie eine Halbzeit lang das 0:0, bis Jens Martens nach einem Eckball den Ball unhaltbar ins eigene Tor abfälschte.

Kurz danach bekam der TSV den zweiten Gegentreffer nach einem Abstimmungsfehler in der Hintermannschaft.

In der Folge war die Moral dahin und sie kassierten noch zwei weitere Tore.

 

TSV Bützow: Boddien, Martens, Göllnitz, Kähler, Risch, Klähn, Runge, Lehmann, Mauck, Westenberger, Schröder

12. Spieltag - SV Reinshagen - TSV Bützow 0:4

 

Die AH Ü35 siegten mit 4:0 beim SV Reinshagen.

Nach einer Viertelstunde gingen die Bützower schon in Front. Thomas Westenberger zog von der rechten Strafraumgrenze nach innen und schoss das Leder links oben in den Winkel.

Beim zweiten Treffer flankte Jens Behne von der rechten Seite ins Zentrum. Jörg Ilgen stand goldrichtig und brachte den Ball in der 34. Minute im Tor unter.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit legte Behne das Leder zurück auf Andreas Runge, der eiskalt in die linke Ecke zum 3:0 einschob.

Jens Behne krönte seine Leistung in der 47. Minute, als er nach Vorarbeit von Silvio Skudel zum 4:0 traf.

„Es war ein verdienter Sieg. Wir waren klar überlegen, haben das Spiel bestimmt und nichts zugelassen“, lobte Trainer Reiko Willigerode sein Team.

 

TSV Bützow: Kellert, Klähn, Boddien, Kähler, Martens (55. Risch), T. Weinhold, Runge, Skudel, Ilgen, Westenberger, Behne

 

Torfolge: 1:0 Westenberger (15.), 2:0 Ilgen (34.), 3:0 Runge (40), 4:0 Behne (47.)

10. Spieltag - LSG Elmenhorst - TSV Bützow 6:0 (4:0)

 

Die AH Ü35 des TSV Bützow unterlag mit 0:6 bei der LSG Elmenhorst.

Durch viele Spielerabsagen traten die Bützower stark ersatzgeschwächt bei den spielstarken Hausherren an.

Die Gäste wollten defensiv geordnet stehen, um möglichst lange die Null zu halten. Schon nach sieben Minuten war diese Taktik über den Haufen geworfen, denn die Elmenhorster schlugen mit einem Doppelschlag eiskalt zu. Mit einem Handelfmeter und einem Fernschuss gingen sie mit 2:0 in Front.

„Dann ließen wir bereits ein wenig die Köpfe hängen und nahmen die Zweikämpfe kaum noch an“, sagte Betreuer Harald Risch.

In der Folge erhöhten die Gastgeber mit einem Kopfball auf 3:0, ehe ein weiterer Sonntagsschuss zum 4:0 im TSV-Gehäuse einschlug.

Die Warnowstädter kamen wie verwandelt aus der Halbzeitpause. Die Zweikämpfe wurden nun angenommen und sie arbeiteten aggressiver gegen den Ball. Durch Ballgewinne im Mittelfeld kamen sie auch zu einigen guten Einschussgelegenheiten. Die Elmenhorster konnten jedoch immer wieder im letzten Augenblick den Bützower Ehrentreffer verhindern.

Doch im Anschluss erzielte die Heimelf noch zwei weitere Treffer zum 0:6 Endstand aus TSV-Sicht.

„Der Sieg der aggressiv aufspielenden jungen Elmenhorster war jederzeit verdient, fiel aber etwas zu hoch aus. Positiv war aber, dass das Bützower Team trotz des hohen Rückstandes nicht auseinanderfiel, wacker weiterkämpfte und auf den Ehrentreffer spielte, auch wenn dieser nicht gelang. Hervorzuheben ist die Einsatzbereitschaft gerade von Spielern der älteren Bützower Mannschaften, wie z.B. Karl-Heinz Westendorf und Jürgen Krohn, die sich kurzfristig bereit erklärten, den Team in dieser personellen Notlage zu helfen“, lautet das Fazit von Harald Risch.

 

TSV Bützow: Kellert, Boddien, Mauck, Westenorf (ab 45. Martens), Krüger (ab 65. Krohn), Klähn, T. Weinhold, Runge, Schröder, Behne, Trotz

9. Spieltag - SV Grün-Weiß Jürgenshagen - TSV Bützow 2:1 (1:0)

 

Die AH Ü35 verloren im Derby beim SV Grün-Weiß Jürgenshagen mit 1:2.

Der TSV Bützow, zum ersten Mal mit den Weinhold-Brüdern zusammen in der Startelf, bestimmte zu Beginn das Spiel und war überlegen.

Andreas Runge scheiterte in der vierten Minute alleine vor dem Tor am Keeper der Hausherren.

Nach sieben Minuten markierten die Jürgenshägener das 1:0 nach einem groben Schnitzer in der Bützower Defensive. Marco Pohlmann brachte sein Team in Führung.

Zwei Minuten später hätten die Gäste einen Elfmeter bekommen müssen, die Pfeife des Schiedsrichters blieb aber stumm. Frank Kersten umkurvte den Torhüter und wurde von den Beinen geholt.

Kurz nach dem Seitenwechsel schoss Frank Kersten nach einem schönen Doppelpass mit Runge den Ausgleichstreffer.

In der Folge drängte der TSV Bützow auf die Führung, die Jürgenshägener kamen durch Konter immer wieder gefährlich vor das Tor.
So fiel auch eine Viertelstunde vor dem Schlusspfiff der 2:1 Siegtreffer für die Grün-Weißen. Nach einer starken Kombination brachte Stürmer Karsten Krüger das Spielgerät im Tor unter.

Im Anschluss versuchten die Gäste noch einmal den Spielstand zu egalisieren, waren jedoch zu ungefährlich.

„Nach dem Spielverlauf wäre ein Unentschieden gerechter gewesen. Das war die erste Niederlage im Alt-Herren Bereich gegen den SV Jürgenshagen, an das ich mich erinnern kann“, sagte Betreuer Christian Frank.

 

TSV Bützow: Kellert, T. Weinhold, Ilgen, Martens, Fraß, Göllnitz, Klähn, Behne, Kersten, A. Krüger, Runge, Schröder, K. Weinold 

 

Torfolge: 1:0, 1:1 Kersten, 2:1

 

Bilder vom Spiel hier!

8. Spieltag - TSV Bützow - FSV Kühlungsborn 3:0 (3:0)

 

Die Ü35er siegten mit 3:0 gegen den FSV Kühlungsborn auf dem Sportplatz am Wall.

Die Bützower waren zwar spielbestimmend, hatten aber Glück, dass sie nicht früh in Rückstand gerieten, denn Torsten Trotz klärte einen Schuss in letzter Sekunde kurz vor der Linie.

Der TSV erholte sich aber schnell und markierte in der neunten Minute die Führung. Nach schönem Pass von Sebastian Lehmann schoss Frank Kersten das 1:0.

In der Folge kamen die Hausherren zu einigen kleinen Möglichkeiten, die jedoch die Kühlungsborner nicht groß in Gefahr bringen konnten.

Erst in der 31. Minute nach einer schönen Kombination über Lehmann und dem anschließenden finalen Pass von André Krüger ließ erneut Kersten dem gegnerischen Keeper keine Abwehrmöglichkeit und erhöhte auf 2:0.

Nur zwei Minuten später stockte der TSV das Ergebnis auf 3:0 auf. Andreas Runge brachte das Leder im Nachschuss im Gehäuse unter.

Kurz vor der Pause hätte Thomas Westenberger alles klar machen können, doch er traf nur das Außennetz.

Nach dem Seitenwechsel spielte sich das Geschehen hauptsächlich im Mittelfeld ab.

Die Bützower konnten froh sein, dass die Kühlungsborner oftmals im gut aufgelegten Torhüter Maik Kellert ihren Meister fanden. Zudem klärte ein Hausherr ein weiteres Mal auf der Linie.

Kurz vor dem Ende kassierte ein Kühlungsborner Spiel nach wiederholten Foulspiel die Ampelkarte und musste vorzeitig vom Platz.

„Es war ein verdienter Sieg, weil wir diesmal unsere Chancen eiskalt genutzt haben und der Gegner seine Hundertprozentigen nicht, weil „Kelle“ stark gehalten hat“, so Trainer Reiko Willigerode abschließend.

 

TSV Bützow: Kellert, Klähn, Boddien (64. Risch), Kähler, Trotz (53. Martens), Fraß, Runge, Krüger, Lehmann, Westenberger, Kersten (42. Behne)

 

Torfolge: 1:0 Kersten (9.), 2:0 Kersten (31.), 3:0 Runge (33.)

 

Bilder vom Spiel hier!

6. Spieltag - TSV Bützow - Sievershäger SV 1:1 (0:1)

 

Die AH Ü35 erreichten gegen den Sievershäger SV ein 1:1.

In einem offenen und hart geführten Spiel ließen die Bützower kaum Chancen des Zweitplatzierten zu.

Die Sievershäger gingen jedoch Mitte der ersten Halbzeit mit 1:0 in Front. „Das Tor fiel aus einer klaren Abseitsposition“, sagte Trainer Reiko Willigerode.

In der 57. Minute glich der TSV verdient aus. Nach einer schönen Kombination über Matthias Kramer, Steffen Mauck und Sebastian Lehmann war es Andreas Runge, der das Leder im SSV-Tor unterbrachte.

„Wir zeigten kämpferisch eine starke Leistung“, so Willigerode.

 

TSV Bützow: Kellert, Klähn, Boddien, Kähler, Göllnitz, T.Weinhold (44. Kramer), Runge, Lehmann (57. Martens), Mauck, Kersten, Westenberger, (67. Trotz)

 

Torfolge: 0:1, 1:1 Runge (57.)

 

Bilder vom Spiel hier!

5. Spieltag - TSG Neubukow - TSV Bützow 4:0

 

Die Alte Herren Ü35 verloren bei der TSG Neubukow mit 0:4.

Die Bützower fuhren mit sehr schlechten Voraussetzungen zum Auswärtsspiel. Mit nur zehn Mann begannen sie das Spiel, ehe Giso Boddien eine Viertelstunde nach Anpfiff dazu kam. Doch vervollständigen konnten sie auch im Anschluss nicht, denn Holger Klähn verletzte sich zu Beginn der Partie, biss sich zwar noch bis kurz nach der Pause durch. Doch dann war für ihn Schluss und der TSV musste wieder mit zehn Mann spielen. Hinzu kam, dass sich auch André Krüger verletzte und das gesamte Spiel unrund lief.

„Zusätzlich verstärkte sich der Gegner mit jungen Spielern aus Mulsow“, sagte Trainer Reiko Willigerode.

Zum Spiel gibt es nicht viel zu sagen – die Hausherren stellten früh die Weichen auf Sieg und erzielten vier Tore.

 

TSV Bützow: Kellert, Martens, Ilgen, Boddien, Westendorf, Klähn, Runge, Kähler, Mauck, Krüger, Behne

 

Torfolge: 1:0, 2:0, 3:0, 4:0

3. Spieltag -TSV Bützow - SV Reinshagen 2:1 (1:1)

 

Die Ü35er siegten gegen den SV Reinshagen mit 2:1.

Die Bützower dominierten die gesamte Partie und ließen den Ball durch die eigenen Reihen laufen. Doch wie aus dem Nichts erzielten die Gäste die Führung. Ein Freistoß von der rechten Seite ging durch Freund und Feind hinweg ins TSV-Tor.

In der 28. Minute egalisierten die Gastgeber das Ergebnis. Nach einem schönen Pass von Jens Fraß schob Frank Kersten das Spielgerät überlegt rechts am Torwart vorbei.

In der 50. Minute ließ Thomas Westenberger einen Gegenspieler aussteigen und lupfte das Leder über den Torhüter zum 2:1 Siegtreffer.

„Wir waren spielbestimmend, haben aber zu wenig aus unseren Chancen gemacht. Es war aber ein verdienter Sieg“, sagte Reiko Willigerode.  

 

TSV Bützow: Kellert, Martens, Ilgen, Boddien, Göllnitz, Klähn, Fraß, Skudel (36. Trotz), Weinhold, Westenberger, Kersten

 

Torfolge: 0:1, 1:1 Kersten (28.), 2:1 Westenberger (50.)

 

Bilder vom Spiel hier!

1. Spieltag -TSV Bützow - LSG Elmenhorst 2:1 (1:0)

 

Die Ü35er des TSV Bützow erwischten einen Start nach Maß und besiegten am ersten Spieltag der neuen Saison die LSG Elmenhorst mit 2:1.

Die Bützower übernahmen zu Beginn das Kommando ohne zunächst Großchancen herausspielen zu können. Ende der ersten Halbzeit brachte Stürmer Thomas Westenberger seine Mannen in Führung. Er ließ mit einem angetäuschten Schuss einen Gegenspieler aussteigen und schob überlegt ins Tor ein.

Die zweikampfstarken Gäste kamen in der zweiten Spielhälfte besser ins Spiel. Als Westenberger, der ein starkes Spiel machte, nach einem Foulspiel verletzt ausgewechselt werden musste, bekamen die Bützower in der Offensive kein Bein mehr auf den Boden. Die Elmenhorster markierten den Ausgleich, nachdem sie zuvor zweimal alleine auf Torwart Jens Kellert zuliefen. Der TSV-Keeper behielt dabei die Nerven und verhinderte Schlimmeres.

Kurz vor Ultimo schlug Giso Boddien ein Freistoß in den gegnerischen Strafraum, wo der eingewechselte Jens Martens genau richtig stand und den Ball mit der Brust im Tor zum Siegtreffer unterbrachte.

„Man muss auch mal Glück haben“, sagte Spieler Holger Klähn.

 

TSV Bützow: Kellert, Klähn, Boddien, Kersten (Martens), T. Weinhold, Skudel, Runge, Fraß, Göllnitz, Behne (Risch), Westenberger (D. Mauck)

 

Torfolge: 1:0 Westenberger, 1:1, 2:1, Martens

 

Bilder vom Spiel hier!

Nachholspiel - SV Grün-Weiß Jürgenshagen - TSV Bützow 0:1 

 

Im letzten Spiel der Saison setzte sich der TSV mit 1:0 gegen einen starken Gastgeber durch. Das goldene Tor im Nachholspiel gegen den SV Grün-Weiß Jürgenshagen erzielte Andreas Runge.

"Mit der Saison kann man nicht zufrieden sein, aber wir konnten nie auf die volle Besetzung zurück greifen", so das Fazit von Spielertrainer Raiko Willigerode.  

 

Aufstellung: Jonas- Jansen,Kersten,Martens,Frahm-Weinhold,Kähler,Skudel,Westenberger-Runge,Krüger

 

Torfolge: 0:1 Runge