Diese Seite widmen wir unseren Neuzugängen sowie deren kleiner Vorstellung - Wir freuen uns, die Männer im Kreise der ersten Männermannschaft des TSV Bützow 1952 begrüßen zu dürfen!

N E U Z U G A N G   N R .   1 :  

M A R C E L    P A P E N H A G E N 

 

Den Anfang soll Marcel Papenhagen machen. Der 19jährige Auszubildende wechselte in der Sommerpause vom SV Hafen Rostock 1961 nach Bützow und soll die Offensive unserer Männer von der Warnow verstärken. Wir haben ihm ein paar Fragen gestellt, die er gerne beantwortet hat:

#TSV: Marcel, erzähl doch bitte für unsere Leser von Deiner bisherigen fußballerischen Laufbahn! 

#MP: Den fußballerischen Anfang habe ich mit fünf Jahren gemacht, angefangen hatte ich damals bei der LSG Elmenhorst. Im Jahr 2007 zog es mich dann zum SV Hafen Rostock 1961. Und in diesem Sommer bin ich dann schließlich zum TSV gewechselt.

#TSV: Warum hat es Dich zum TSV Bützow gezogen? 

#MP: Mich hat es zum TSV Bützow gezogen, weil mich die Herausforderung gereizt hat! Der Sprung vom Junioren- zum Männerbereich ist ja nochmal ein Riesensprung. Und dann geht’s auch gleich in die höchste Spielklasse M-Vs im Männerbereich - das reizt mich sehr! 

#TSV: Was versprichst Du Dir von der kommenden Verbandsliga-Saison mit der ersten Männermannschaft? 

#MP: Von der Mannschaft verspreche bzw. erhoffe ich mir, dass wir offensiven Fußball spielen und uns nicht verstecken. Wir haben ja nicht zuletzt am Sonnabend im Test gegen den Oberligaaufsteiger FC Mecklenburg Schwerin gezeigt, zu welchen Leistungen wir im Stande sind.

#TSV: Auf welcher Position siehst Du Dich/spielst Du und was hast Du Dir persönlich für die nähere sportliche Zukunft vorgenommen? 

#MP: Ich sehe mich auf der Außenposition, also dort, wo ich bereits die Jahre zuvor gespielt habe. Persönlich will ich mich auf keinen Fall verstecken. Ich will mutig sein, mich dem Anspruch der Herren-Verbandsliga stellen und diesem gerecht werden. Auf jeden Fall will ich der Mannschaft helfen sowie alles geben. Und mit viel Ehrgeiz möchte ich dann auch fester Bestandteil der Mannschaft werden.

Herzlich Willkommen in der TSV-Familie, Marcel! Wir wünschen Dir eine lehrreiche und erfolgreiche Zeit und freuen uns auf Dich und Deine Fähigkeiten!

N E U Z U G A N G   N R .   2 :  

P A U L   J U N G E

 

Der Nächste in der Reihe ist Paul Junge. Paul ist 20 Jahre jung und kommt von der SG Warnow Papendorf zu uns, um ein Drittel unseres Torhüter-Trios zu sein. 
Auch ihm haben wir ein paar Fragen gestellt, denen er sich gerne gestellt hat:

#TSV: Paul, erzähl doch bitte auch Du für unsere Leser von Deiner bisherigen fußballerischen Laufbahn! 

#PJ: Angefangen hab ich als kleiner Knirps in Papendorf und bin über mehrere Stationen (Bentwisch, Förderkader René Schneider, Anker Wismar) in der B-Jugend beim FC Hansa angekommen. Dort habe ich eine Saison gespielt, aber leider nicht den Sprung in die A-Jugend geschafft. Daraufhin bin ich zum SV Hafen Rostock 1961, um dort die letzten beiden Jahre im Juniorenfußball zu spielen. Den Sprung in den Männerbereich vollzog ich wieder in Papendorf und nun bin ich hier in Bützow.

#TSV: Warum hat es Dich zum TSV Bützow gezogen? 

#PJ: Da ich bereits im Juniorenbereich auf Verbandsliga- und Regionalliganiveau gespielt habe, wollte ich das auch bei den Männern fortsetzen. Ich kann mich ebenfalls mit dem Spielstil des TSV sehr gut identifizieren. Hinzu kommt die Freundschaft mit Paul Puskeiler, die aus alten Hansa-Zeiten besteht. 

#TSV: Was versprichst Du Dir von der kommenden Verbandsliga-Saison mit der ersten Männermannschaft? 

#PJ: Ich erhoffe mir, mit der Mannschaft eine erfolgreiche erste Saison in dieser Liga zu spielen und dass wir eine eingeschworene Truppe werden, in der sich jeder auf den anderen verlassen kann.

#TSV: Auf welcher Position siehst Du Dich/spielst Du und was hast Du Dir persönlich für die nähere sportliche Zukunft vorgenommen? 

#PJ: Als Torhüter möchte ich mich natürlich durchsetzen und Stammkeeper werden und dabei ein sicherer Rückhalt für das Team sein. Persönlich wie auch fußballerisch möchte ich mich mit Hilfe des Trainerteams und der Mannschaft weiterentwickeln und verbessern.

Wir freuen uns, Dich, Paul, in der TSV-Familie begrüßen zu dürfen und wünschen Dir für die kommende Saison maximale Erfolge und eine möglichst weiße Weste im Tor unserer Männer! 

N E U Z U G A N G   N R .   3 :  

G O R D O N   K R Ü G E R 

 

Der ächste ist Gordon Krüger. Dieser ist in Bützow beim TSV kein Unbekannter und wechselt vom SV Pastow zu uns.
Hier sind seine Antworten auf unsere Fragen: 

#TSV: Gordon, erzähl doch bitte für unsere Leser von Deiner bisherigen fußballerischen Laufbahn! 

#GK: Begonnen habe ich meine Karriere beim SV Warnemünde und PSV Rostock in den Jugendmannschaften. Danach wechselte ich in die 1. Männermannschaft des RFC, in der ich 10 tolle und lehrreiche Jahre verbrachte. Danach erfolgte bereits damals ein Wechsel nach Bützow, jedoch nur für 1 1/2 Jahre. Seit 2012 habe ich beim SV Pastow gespielt. Vor 4 Jahren stiegen wir in die Verbandsliga auf und konnten uns dort schnell etablieren

#TSV: Warum hat es Dich (wieder) zum TSV Bützow gezogen? 

#GK: Nach den Gesprächen mit Helge, dem Trainer, musste ich nicht lange überlegen. Spielerisch hat mich die Mannschaft schon immer überzeugt und nun freue ich mich, gemeinsam mit meinen neuen Mitspielern die Verbandsliga zu überraschen.

#TSV: Was versprichst Du Dir von der kommenden Verbandsliga-Saison mit der ersten Männermannschaft? 

#GK: Ich verspreche mir eine erfolgreiche Zeit mit der Mannschaft. Wichtig wird sein, dass wir gut in die Saison starten.

#TSV: Auf welcher Position siehst Du Dich/spielst Du und was hast Du Dir persönlich für die nähere sportliche Zukunft vorgenommen? 

#GK: Ich bin einer von 3 guten Torhütern im Team. Mein Ziel ist es, der Mannschaft den Rücken zu stärken und das am liebsten in jedem Spiel. Die Saison wird lang und ich wünsche mir, das wir unseren Blick auf die Tabellenspitze richten.

Herzlich Willkommen zurück beim TSV, Gordon! Wir wünschen Dir eine tolle und erfolgreiche Zeit!

N E U Z U G A N G   N R .   4 :  

J O N A S   K O S Z I N S K I

 

Der Vierte in der Reihe ist Jonas Koszinski, 19 Jahre jung und hat am Wochenende gegen die U23 des FC Hansa Rostock sein erstes Spiel im Bützower Trikot gemacht. 
Auch der ehemalige Spieler des SV Hafen Rostock beantwortete uns ein paar Fragen:

#TSV: Jonas, erzähl doch bitte für unsere Leser von Deiner bisherigen fußballerischen Laufbahn!

#JK: Angefangen mit dem Fußball habe ich schon als kleines Kind, mit meinem Zwillingsbruder damals schon auf der Straße gekickt. Dem ersten Verein,der LSG Elmenhorst, trat ich 2003 bei. Dieser Verein war ein Trainingsstützpunkt des FC Hansa Rostocks und gab die Möglichkeit dort fußballerisch zu reifen und den Spielern die Chance später, bei Anfragen, zu Hansa zu wechseln. Dort spielte ich 3 Jahre, bis ich die Chance bekam, zum FC Hansa zu wechseln. Ich durchlief die Jugendmannschaften von der E1 bis zur C1. Nach 5 Jahren guter Ausbildung war das Projekt Hansa vorbei. Anschließend spielte ich ein Jahr in Bentwisch. Jedoch zerfiel die Mannschaft am Ende der Saison und ich musste mit einen neuen Verein suchen. Ich schloss mich dem SV Hafen Rostock an und spiele dort von 2012 bis 2016. Dort durfte ich letztes Jahr auch die ersten Erfahrungen im Männerbereich sammeln, leider mit einem traurigen Abstieg. Seit diesem Jahr spiele ich nun für den TSV Bützow und erhoffe mir eine spannende, lehrreiche und erfolgreiche Zukunft.

#TSV: Warum hat es Dich zum TSV Bützow gezogen?

#JK: Leider bin ich letztes Jahr mit meiner damaligen Mannschaft SV Hafen Rostock aus der Landesliga abgestiegen. Zu der Zeit wo es schon in Richtung Abstieg ging, wurde ich vom TSV gefragt, ob ich mir vorstellen könnte, nächstes Jahr in der Verbandsliga von MV beim TSV Bützow zu spielen.
Ich habe mich dann für das Projekt Bützow entschieden, da die Mannschaft sehr viel Potenzial besitzt und der gesamte Verein sehr gut aufgestellt ist. Zudem haben mich persönliche Dinge bewogen, ein paar bekannte Gesichter aus den vergangenen Hansa- und Hafenzeiten, und sich in der Verbandsliga fußballerisch weiterzuentwickeln. Dort wird schnellerer und taktisch besserer Fußball gespielt als in der Landesliga.

#TSV: Was versprichst Du Dir von der kommenden Verbandsliga-Saison mit der ersten Männermannschaft?

#JK: Von der kommenden Saison verspreche ich mir erste Erfahrungen in einer noch höheren Liga zu sammeln, so viel von meinen erfahrenen Mitspielern zu lernen wie es nur geht und persönlich eine gute Saison spielen. Zudem möchte ich mich physisch verbessern, da im Männerbereich doch schon mal härter um einen Ball gekämpft wird. 
Insgesamt denke ich, dass wir als Mannschaft eine gute Saison spielen können und der Klassenerhalt ein mehr als realistisches Ziel ist.

#TSV: Auf welcher Position siehst Du Dich/spielst Du und was hast Du Dir persönlich für die nähere sportliche Zukunft vorgenommen?

#JK: In der Vergangenheit habe ich auf mehreren Positionen (alle Mittelfeldpositionen und die Stürmerposition) gespielt. Beispielsweise habe ich in der A-Jugend als Sechser gespielt. Doch in der letzten Saison wurde ich hauptsächlich auf den Flügelpositionen eingesetzt. Dort fühle ich mich auch am wohlsten. Es spielt keine Rolle ob links oder rechts, da ich beidfüßig recht gut unterwegs bin.
Für die Zukunft habe ich mir vorgenommen, fußballerisch weiterzukommen und in der Verbandsliga Fuß zu fassen. Zudem möchte ich um einen Stammplatz kämpfen, jedoch weiß ich, dass das bei so einer Kaderdichte nicht leicht wird.

Auch Dich, Jonas, heißen wir herzlich Willkommen in unserer TSV-Familie! Wir freuen uns, Dich bei uns begrüßen zu dürfen und freuen uns auf deine Flankenläufe und Tore! 

N E U Z U G A N G   N R .   5 :  

C H R I S T O P H   H Ö P E L

 

 

Weiter geht es in unserer Vorstellungsreihe mit Christoph Höpel. Der 23jährige kommt vom SV Dassow und wird ab sofort die Außenbahnen unserer ersten Männermannschaft beackern. 

Lest hier, wie Christoph zu unseren Fragen Stellung nahm:

#TSV: Christoph, erzähl doch bitte für unsere Leser von Deiner bisherigen fußballerischen Laufbahn!

#CH: Angefangen habe ich in Dassow in der F-Jugend. Ich habe ab der D-Jugend bei Schönberg gespielt und dann mit 17 drei Jahre in der ersten Männermannschaft trainiert und gespielt. Dann spielte ich noch ein Jahr in der 2. Mannschaft von Schönberg und dann bin ich wieder zum SV Dassow gewechselt und hab dort ein Jahr in der Landesliga West gespielt. 

#TSV: Warum hat es Dich zum TSV Bützow gezogen?

#CH: Ich wollte gerne wieder die Herausforderung Verbandsliga annehmen und dort spielen und trainieren und der TSV hat eine super Mannschaft die sehr guten Fußball spielt und ich mich fussballerisch weiter verbessern kann. 

#TSV: Was versprichst Du Dir von der kommenden Verbandsliga-Saison mit der ersten Männermannschaft?

#CH: Ich verspreche mir Viel Spaß und geile Spiele, hoffe, mich fussballerisch weiterzuentwickeln und weitere Erfahrungen auf diesem Niveau zu sammeln. Und ich verspreche bzw. erhoffe mir natürlich eine erfolgreiche Saison 

#TSV: Auf welcher Position siehst Du Dich/spielst Du und was hast Du Dir persönlich für die nähere sportliche Zukunft vorgenommen?

#CH: Gespielt habe ich bisher vor allem auf den Außenpositionen, sowohl im Mittelfeld als auch in der Abwehr, und als Stürmer. Ich könnte mir sehr gut vorstellen, beim TSV wieder auf den Außenpositionen zu spielen. 
Ich möchte in der Zukunft möglichst viele Spiele für den TSV machen und mich in der Verbandsliga auch als Stammspieler durchsetzen.

Herzlich Willkommen Christoph im Kreis der ersten Männermannschaft und schön, dass Du Dich für uns entschieden hast und ab sofort für unseren TSV aufläufst! 

N E U Z U G A N G   N R .   5 :  

M A X I M I L I A N O    O L I V E I R A