11. Spieltag - Doberaner FC - TSV Bützow 2:2 (1:0)

 

Dank einer lobenswerten Moral erkämpften sich die Alten Herren  (Ü50) des TSV Bützow am Mittwochabend beim Tabellendritten der Fußball-Kreisoberliga, Doberaner FC, nach 0:2-Rückstand noch einen Punkt.

Dabei sah zunächst alles nach einer chancenlosen Partie für die Gäste aus. Die Doberaner spielten den TSV in der ersten Viertelstunde förmlich an die Wand und gingen bereits in der dritten Minute in Führung. „Diese Phase haben wir nur mit viel Glück und einem starken Frank Guse im Tor überstanden“, sagt Bützows Michael Lübke, der zum Ende der Begegnung noch eine entscheidende Rolle spielte. 3 bis 4:0 hätten die Warnowstädter zu diesem Zeitpunkt schon zurückliegen können. Danach lief es aber besser für sie. „Wir haben uns dann gefangen und agierten konzentrierter“, sagt Lübke. Dementsprechend kamen die Bützower zu ersten Möglichkeiten, die aber noch nicht ihr Ziel fanden.

In Halbzeit zwei ging es ausgeglichen weiter, doch die Doberaner trugen einen Konter erfolgreich vor und trafen zum 2:0. Die Hausherren verwalteten fortan das Ergebnis, was im Nachhinein ein Fehler war. Dank eines sehenswerten Spielzuges verkürzte Erik Janssen auf 2:1 (63.). Danach setzten die Gäste alles auf eine Karte und wurden belohnt. Nach einer kurz ausgeführten Ecke flankte Michael Lübke aus halblinker Position vor das Tor, und der Ball landete irgendwie im Netz.

 

TSV Bützow: Guse, Janssen, Wallach, Frahm, Klähn, Lübke, Pusch, Wolter, Westendorf, Bacher

 

Torfolge: 1:0, 2:0, 2:1 Janssen, 2:2 Lübke

11. Spieltag - UFC Arminia Rostock - TSV Bützow 2:4 (1:1)

 

Die Ü50 des TSV Bützow ist in der Fußball-Kreisoberliga auf Rang fünf abgerutscht. Sie verlor das Tabellen-Nachbarschaftsduell am Donnerstagabend beim UFC Arminia Rostock mit 2:4. „Das war unser schwächstes Saisonspiel“, sagt Bützows Sören Frahm. Dennoch war die Niederlage vermeidbar, doch der TSV leistete sich in den entscheidenden Momenten einfache Fehler. Das 0:1 entstand demnach nach einem Missverständnis zwischen Abwehr und Torwart (12.). Volker Pusch egalisierte das Ergebnis aber nach einer Flanke von Erik Janssen per Kopf (20.). Im Anschluss hatten die Gäste sogar mehr vom Spiel, insgesamt fabrizierten beide Teams aber eine Menge Fehler. Zudem mangelte es an Laufbereitschaft. Die Partie plätscherte also vor sich hin, ehe der TSV bei einem Rostocker Angriff unaufmerksam war und das 1:2 kassierte (55.). Wiederum hatten die Bützower die passende Antwort parat und kamen zum erneuten Ausgleich durch Janssen (60.). Dennoch fuhren sie mit leeren Händen nach Hause, weil der UFC noch zwei Mal zuschlug (62./70.).

 

TSV Bützow: Guse, Janssen, Wallach, Lüth, Wolter, Frahm, Klähn, Westendorf, Lübke, Pusch

 

Torfolge: 1:0 (12.), 1:1 Pusch (20.), 2:1 (55.), 2:2 Janssen (60.), 3:2 (62.), 4:2 (70.)

10. Spieltag - TSV Bützow - 1. FC Obotrit Bargeshagen 3:2

 

Die Fußball-Oldies (Ü50) des TSV Bützow schwimmen in der Fußball-Kreisoberliga auf einer Erfolgswelle und blieben im Heimspiel gegen den 1. FC Obotrit Bargeshagen am Donnerstagabend zum sechsten Mal in Folge ungeschlagen. Mit nunmehr 16 Punkten auf dem Konto schnuppern die Warnowstädter sogar an der Tabellenspitze, die nur noch drei Zähler entfernt ist.

Das Duell gegen Bargeshagen war für die Bützower gleichzeitig der Auftakt zur Rückrunde. Im Hinspiel kamen sie noch deutlich mit 1:6 unter die Räder. Nach dem gestrigen Spiel völlig unverständlich, schließlich hatten die Hausherren den Gegner komplett im Griff. Dabei fehlten dem TSV sogar wichtige Stützen wie Sören Frahm, Jörg Ilgen, Michael Dinnebier und Thomas Wolter. „Es ging nur in eine Richtung. Bargeshagen stellte sich tief hinten rein und lauerte auf Konter“, beschreibt TSV-Akteur Michael Lübke das Geschehen. Zwei, drei Mal gelangten die Gäste gefährlich vor das Bützower Tor. Für den Gastgeber war es letztlich ein Geduldsspiel. Erst Mitte der ersten Hälfte köpfte Lübke seine Farben in Führung. Doch nur kurz darauf glichen die Bargeshagener aus.  Immerhin gelang Uli Bacher die erneute Führung (32.), die aber mit dem Halbzeitpfiff wiederum egalisiert wurde.

Auf Bützower Seite haderte man im zweiten Durchgang besonders mit der Chancenverwertung. „Da haben wir uns einfach zu dumm angestellt“, sagt  Lübke und fasst sich dabei  auch an die eigene Nase. Er traf beispielsweise das leere Tor nicht, schoss stattdessen rüber.  So hatten die Hausherren kurz vor Ultimo sogar Glück, dass die Gäste den Spielverlauf nicht auf den Kopf stellten, doch TSV-Keeper Frank Guse parierte glänzend. Als sich dann beide Seiten schon mit einem Unentschieden einig waren, zog Bernd Wallach aus zehn Metern ab. Sein Schuss trudelte an Freund und Feind vorbei ins Tor. Danach war sofort Schluss. „Der Sieg ist verdient, aber natürlich glücklich, wie er zustande gekommen ist“, sagt Lübke.

 

TSV Bützow: Guse, Janssen, Wallach, Lüth, Klähn, Lübke, Pusch, Neumann, Westendorf, Bacher

 

Torfolge: 1:0 Lübke, 1:1, 2:1 Bacher, 2:2, 3:2 Wallach

9. Spieltag - TSV Bützow - Rostocker FC 3:3

 

Am neunten Spieltag der Fußball-Kreisoberliga  erkämpften sich die Oldies des TSV Bützow (Ü50) gegen den Rostocker FC ein 3:3-Unentschieden. Für die Gastgeber waren Holger Klohn doppelt und Michael Lübke erfolgreich. Bützow ist Vierter, Rostock Dritter.

8. Spieltag - SV Grün-Weiß Jürgenshagen - TSV Bützow 0:4 (0:3)

 

Vor einer beeindruckenden Kulisse von 120 Zuschauern in Klein Belitz gewannen am Donnerstagabend die Alten Herren des TSV Bützow (Ü50) das Derby beim gastgebenden SV Grün-Weiß Jürgenshagen mit 4:0 (3:0). Solch ein Zuschauerzuspruch ist für ein Fußball-Kreisoberligaduell im Alt-Herren-Bereich wahrlich einmalig. Doch die Partie hatte auch eine Vorgeschichte, die sie so beliebt machte. Auf beiden Seiten schnürten früher etliche Spieler gemeinsam die Fußballschuhe für den SV Klein Belitz, weshalb man die alten Wirkungsstätte als Austragungsort auswählte.

Die Gäste beherrschten die einseitige Partie klar. Mann des Spiels war Bützows Nummer 7, Volker Pusch, der den Ball dreimal an Jürgenshagens Torwart Siegbert Diehl vorbeibrachte. Zuvor traf Holger Klähn zum 1:0 (11.).

 

TSV Bützow: Guse, Ilgen, Lübke, Frahm, Westendorf, Janssen, Wolter, Klähn, Pusch, Neumann

7. Spieltag - TSV Bützow - ESV Lok Rostock 2:0 (0:0)

 

Im Nachbarschaftsduell Fünfter gegen Sechster setzten sich die Kreisoberliga Fußballer des TSV Bützow (Ü50) gegen den ESV Lok Rostock auf dem Sportplatz am Wall mit 2:0 durch.

In der ersten Halbzeit boten sich kaum Höhepunkte. Stattdessen waren beide Teams auf Sicherheit bedacht und lauerten abwartend auf Fehler des Gegners. Davon gab es aber kaum welche, sodass es leistungsgerecht mit einem torlosen Unentschieden in die Pause ging.

Im zweiten Durchgang nahm das Spiel dann an Fahrt auf. Die Bützower ließen den Ball schneller laufen und brachten die Rostocker somit in Verlegenheit. Holger Klähn erlöste schließlich die Hausherren, als er nach einer Kopfballablage von Volker Pusch aus Nahdistanz einnetzte (50.). Knappe zehn Minuten später besorgte Karl-Heinz Westendorf per Kopf nach Flanke von Michael Lübke sogar das 2:0. Anschließend gerieten die Bützower jedoch in Unordnung und hatten Glück, dass die Rostocker nicht verkürzten. So blieb es beim 2:0-Erfolg des TSV.

 

TSV Bützow: Guse, Jansse, Ilgen, Frahm, Klähn, Lübke, Pusch, Wolter, Westendorf, Neumann

 

Torfolge: 1:0 Klähn (50.), 2:0 Lübke

 

Bilder vom Spiel hier!

2. Spieltag - TSV Bützow - Laager SV 4:5 (1:1)

 

Stark verbessert präsentierten sich die Kreisoberliga-Fußballer des TSV Bützow (Ü50) im Heimspiel gegen den Laager SV. Dennoch reichte es am Ende nicht, denn die Gäste gewannen 5:4 (1:1).

Im Gegensatz zum desolaten Saisonauftakt in Bargeshagen (1:6), verkauften sich die Bützower von Anfang an gut. „Laage ist ja wie eine Kreisauswahl. Da haben sich Spieler aus sechs verschiedenen Vereinen zusammen gefunden. Für mich wird Laage oben in der Tabelle mitspielen“, sagt TSV-Akteur Michael Lübke, der die erste Chance im Spiel hatte. Sein Schuss aus neun Metern ging aber rüber. Besser machte es wenig später Holger Klähn, der die Bützower in Führung brachte. Der Gast war aber immer wieder gefährlich und erzielte noch vor dem Seitenwechsel das 1:1.

Im zweiten Durchgang ging es dann hin und her. Das 2:1 für die Laager glich Karl-Heinz Westendorf per Kopf aus, ehe die Gäste wieder in Führung gingen. Mit diesem Treffer haderten die Hausherren aber, denn dem Tor ging ein klares Foulspiel an Bützows Jens Kelling voraus. „Das haben selbst die Laager so gesagt. Auch der Schiedsrichter hat es nach dem Spiel zugegeben. Doch das hat uns nichts mehr genützt“, ärgert sich Lübke. Stattdessen legten die Laager das 4:2 nach. Die Partie schien damit entschieden, doch der TSV kämpfte sich zurück. Holger Klähn (62.) und Volker Pusch (67.) egalisierten das Ergebnis, bis die Gäste in der vorletzten Minute einen berechtigten Foulstrafstoß zugesprochen bekamen und diesen zum 5:4-Siegtreffer verwandelten.

„Insgesamt zeigten wir eine deutliche Leistungssteigerung. Die Niederlage ist sehr unglücklich. Einen Punkt hätten wir verdient gehabt“, sagt Michael Lübke.

 

TSV Bützow: Guse, Janssen, Ilgen, Frahm, Klähn, Lübke, Wallach, Pusch, Westendorf, Neumann, Kelling, Wolter

 

Torfolge: 1:0 Klähn, 1:1, 2:1 Westendorf, 2:2, 2:3, 2:4, 3:4 Klähn, 4:4 Pusch, 4:5

1. Spieltag - 1.FC Obotrit Bargeshagen - TSV Bützow 6:1 

 

Die Alt Herren des TSV Bützow (Ü50) verpatzten ihren Saisonstart in die Fußball-Kreisoberliga gründlich. Am Mittwochabend unterlagen die Warnowstädter zum Auftakt beim 1. FC Obotrit Bargeshagen sang- und klanglos mit 1:6. „Man muss schon sagen, dass wir bei den Gegentoren kräftig mitgeholfen haben. Dennoch haben wir verdient verloren, weil wir unsere eigenen Möglichkeiten nicht gut ausgespielt bzw. genutzt haben“, sagt TSV-Akteur Michael Lübke. Den Bützower Treffer zum zwischenzeitlichen 1:3 markierte Holger Klähn.

 

TSV Bützow: Guse, Wallach, Ilgen, Frahm, Klähn, Lübke, Pusch, Neumann, Kelling, Thom, Westendorf

 

Torfolge: 1:0, 2:0, 3:0, 3:1 Klähn, 4:1, 5:1, 6:1

14. Spieltag - TSV Bützow - Rostocker FC 1:2 (1:1)

 

In der Fußball-Kreisoberliga musste sich die Ü50 des TSV Bützow am Donnerstagabend gegen den Spitzenreiter Rostocker FC knapp mit 1:2 geschlagen geben. „Für uns war durchaus mehr drin“, sagt TSV-Akteur Michael Lübke.

Die Bützower erwischten einen guten Start und verzeichneten die besseren Chancen. Doch Erik Janssen (aus drei Metern drüber) als auch Holger Klähn sowie Bernd Wallach nutzten beste Gelegenheit nicht. Der spielstarke Gast machte es dem TSV dann vor. Ein Fernschuss schlug unhaltbar im Bützower Gehäuse ein (20.). Doch nur fünf Minuten später waren auch die Hausherren erfolgreich. Holger Klähn legte einen Freistoß kurz vor der Strafraumgrenze auf Michael Lübke ab, der überlegt zum Ausgleich einschob. Bis zur Pause blieb es dabei.

Im zweiten Abschnitt verbuchten die Bützower weiterhin mehr Spielanteile, doch das alte Manko, die Chancenverwertung, stand ihnen im Weg. So kam es, wie es kommen musste. Die Rostocker führten einen Freistoß schnell aus und überrumpelten damit die TSV-Defensive. Dadurch kassierten die Warnowstädter das 1:2. Sie warfen anschließend alles nach vorne, doch wiederum Janssen aus kürzester Distanz sowie Klähn und Sören Frahm machten nichts aus ihren Chancen, das Spiel ging somit verloren.

„Ein Remis wäre mindestens verdient gewesen. Wir sind an der Chancenverwertung gescheitert“, sagt Bützows Torschütze.

 

TSV Bützow: Guse, Janssen, Lübke, Frahm, Diehl, Klähn, Wallach, Dinnebier, Westendorf, Neumann

 

Torfolge: 0:1, 1:1 Lübke, 1:2 

 

13. Spieltag - 1. FC Obotrit Bargeshagen - TSV Bützow 3:3 (1:2)

 

Nach dem Spiel am Mittwochabend  beim 1. FC Obotrit Bargeshagen wussten die Kreisoberliga-Kicker des TSV Bützow (Ü50) nicht, ob sich sich freuen oder ärgern sollten. Einerseits verschenkten sich eine komfortable 2:0-Führung, andererseits holten sie nach einem Rückstand noch einen Punkt.

Zunächst waren die Warnowstädter klar tonangebend und erspielten sich zwei, drei Torchancen. Doch erst nach einer Viertelstunde erlöste Holger Klähn den TSV durch einen Schuss in die lange Ecke. Bargeshagen war im Anschluss bemüht, aktiver zu werden, doch die Angreifer  waren bei der Bützower Defensive in guten Händen und kamen kaum zur Entfaltung. Stattdessen besorgte Erik Janssen die 2:0-Führung der Gäste (25.). Ein Fehlpass von Siegbert Diehl verhalf den Bargeshagenern dann aber zum Anschluss, als der TSV-Akteur vor dem eigenen Strafraum quer spielte und dieser Pass abgefangen wurde (30.). Das brachte die Bützower gehörig durcheinander und sie retteten sich nur mit Mühe in die Halbzeitpause.

Dennoch hinterließ dieser Gegentreffer seine Spuren und die Hausherren erzielten in der 40. Minute nicht nur den Ausgleich, sondern fünf Minuten später auch noch die Führung. Bargeshagen zog sich danach wieder zurück und verteidigte das Ergebnis mit allen Mitteln. Dementsprechend ruppiger wurde das Spiel. Holger Klähn zeigte dann aber noch einmal Durchsetzungsvermögen und  verwandelte einen Freistoß im Nachschuss zum 3:3-Endstand (65.).

„Anschließend haben wir nicht mehr alles riskiert. Angesichts der 2:0-Führung ist das Ergebnis eher unglücklich für uns. Für uns ist von Platz zwei bis fünf nun noch alles möglich“, sagt Bützows Spieler Michael Lübke.

 

TSV Bützow: Guse, Janssen, Lübke, Frahm, Diehl, Klähn, Wallach, Pusch, Dinnebier, Westendorf

 

Torfolge: 0:1 Klähn (15.), 0:2 Janssen (25.), 1:2 (30.), 2:2 (40.), 3:2 (45.), 3:3 Klähn (65.)