• FC HANSA ROSTOCK U19 •

Der vor kurzem vollzogene Jahreswechsel bedeutet nicht nur eine Fülle von mehr oder minder erfüllbaren, guten Vorsätzen, er bedeutet auch das Näherrücken des 2. NetzNopperCups 2017! Ihr habt nun lange genug auf die Bekanntgabe des Teilnehmerfelds gewartet und daher wollen wir die kommenden Tage nutzen, um wie bereits im Vorjahr alle teilnehmenden Mannschaften der diesjährigen Auflage vorzustellen. 

 

An vorderster Stelle der Vorstellungsreihe steht die Mannschaft, die auch im vergangenen Jahr am Ende ganz oben im Tableau stand und somit der erste Sieger der NetzNopperCup-Reihe war: Die A-Jugend des FC Hansa Rostock. 5 Siege, 1 Unentschieden sowie keine Niederlage bedeuteten bei der Erstauflage 2016 den Turniersieg und es liegt natürlich in der DNA des Vorjahressiegers, den Titel verteidigen zu wollen. Auch in dieser Saison sind die Jungs vom Trainerduo Paul Kuring und Andreas Schmidt in der A-Junioren-Regionalliga Nord-Ost beheimatet, wo sie auf einem fünften Tabellenplatz überwintern. Dieser fünfte Platz bedeutet immer noch Schlagdistanz zu den Aufstiegsrängen, vor allem die fünf Punkte Rückstand auf den zweiten (Relegations-)Platz sind keine Welt. Außerdem zeigte ein 1:1 gegen den momentanen Spitzenreiter, dem Chemnitzer FC, dass die Jungs sehr wohl fähig sind, oben mitzuhalten. Die U19 ist mit einem Mix aus den Jahrgängen 1998 und 1999 in die Saison gestartet, wobei der junge Jahrgang fast komplett dem der letztjährigen B-Jugend entspringt. 

 

Wir freuen uns, den Titelverteidiger erneut im Teilnehmerfeld des NetzNopperCups begrüßen zu dürfen!

• ROSTOCKER FC 1895 •

Als nächstes Team im Teilnehmerfeld des 2. NetzNopperCups haben wir einen weiteren nicht unbekannten Verein am Start: Auch dieses Jahr wird der Rostocker FC mit einer Vertretung ins Rennen um den Turniersieg gehen. Somit ist klar, das am Abend des 20.01.2017 unsere erste Männermannschaft erstmals in der Saison 2016/2017 auf den RFC treffen wird, denn trotz der langen Verbandsligahinrunde im Jahr 2016 gab es bisher kein Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften. Dennoch verbindet eines: Der Turniersponsor und Namensgeber des Hallenturniers des TSV Bützow 1952, die Nopper Netzmontagen GmbH, ist seit nunmehr anderthalb Jahren Trikotsponsor des Rostocker Clubs. 
In der laufenden Verbandsligasaison belegen die Rostocker einen guten sechsten Platz, haben jedoch bei zwar einem Spiel weniger schon 16 Punkte Rückstand auf unsere Erste. Nichtsdestotrotz dürfen sich die Zuschauer auf eine spielstarke Mannschaft freuen, die bei der Erstauflage den dritten Platz belegte und in diesem Jahr wieder zu den Turnierfavoriten gehören wird. Egal wie das Turnier ablaufen wird, sicher ist jetzt schon, dass man sich sehr bald schon wieder sehen wird, denn der erste Pflichtspieltag 2017 lautet TSV gegen den RFC (04.02.17).

 

Wir freuen uns auf Euch und sehen uns am 20.01.2017!

• FC FÖRDERKADER RENÉ SCHNEIDER •

Der dritte Teilnehmer ist zwar Neuling beim NetzNopperCup, für unsere erste Männermannschaft ist er aber alles andere als ein Unbekannter: Der FC Förderkader René Schneider wird ebenfalls am Abend des 20.01.2017 ein Wörtchen um den Turniersieg mitreden wollen und werden. 
Der momentane Tabellensiebte der Verbandsliga war diese Saison schon einmal zu Gast in Bützow, „damals“ trennte man sich von unserer Ersten auf unserem Sportplatz am Wall 2:2 nachdem man schon mit 0:2 zurücklag. Man sieht also: Neben viel spielerischer Klasse steckt auch eine große Moral in der Truppe von Cheftrainer Stephan Malorny. Nach einem guten Start in die Saison musste die Mannschaft aus Rostock eine längere Durststrecke hinnehmen, die zuletzt jedoch durch wichtige Punkte gegen direkte Tabellenkonkurrenten gestoppt werden konnte. Somit überwintert die Malorny-Truppe in einigermaßen ruhigen Tabellenregionen.

Bereits an diesem Wochenende wird man den Rostockern auf dem Hallenparkett begegnen, am Sonntag trifft man im Rahmen des Handelshof-Vorpommern-Cups des Grimmender SV aufeinander. 

 

Schön, dass Ihr zum ersten Mal dabei seid, wir freuen uns auf Euch!

• FC SCHÖNBERG 95 II •

Die nächste Mannschaft, die Euch im Teilnehmerfeld des 2. NetzNopperCups erwarten wird, ist der aktuelle Tabellenführer der West-Staffel der Landesliga: Die zweite Mannschaft des FC Schönberg 95. Zwölf Siege, ein Unentschieden und keine Niederlage bei einem saustarken Torverhältnis von 54:9 Toren - das nötigt den größten Respekt ab und weckt bei uns Erinnerungen an unsere letzte Landesligasaison. Und wir wissenalle, was am Ende dieser Saison stand: der Aufstieg. Die Fieberkurve der Regionalliga-Reserve der Schönberger ist Gott sei Dank kein EKG, denn dann wäre es die allerfeinste Nulllinie. Soll heißen: Seit dem ersten Spieltag steht der FC S 95 oben am Platz der Sonne und konnte seitdem von dort auch nicht mehr verdrängt werden. Kurze Unruhe kam lediglich auf, als kurz vor dem Jahreswechsel der bisherige Chef-Trainer Danny Jeske den Verantwortlichen mit dem Vorhaben, ab der Rückrunde als Coach des Ligakonkurrenten, der SG Dynamo Schwerin, arbeiten zu wollen, gegenübertrat. Neuer alter Trainer ist der bisher als spielender Co-Trainer agierende Tom Körner. 

 

Wir freuen uns sehr, mit dem FC Schönberg 95 II einen weiteren starken Teilnehmer im Feld begrüßen zu dürfen!

 

 

• SG WARNOW PAPENDORF •

Wir danken Euch allen, die mitgemacht haben und versucht haben, den letzten Platz im Teilnehmerfeld unseres 2. NetzNopperCups 2017 zu ergattern. Solltet Ihr dieses Jahr nicht dabei sein, seid bitte nicht traurig, es gibt ja noch ein nächstes Jahr! 

Wir freuen uns, die SG Warnow Papendorf als sechsten und letzten Teilnehmer begrüßen zu dürfen. Die SG ist in der Landesklasse IV zu Hause, in der sie momentan auf einem neunten Platz überwintert. Nach einem eher mauen Start in die Landesklasse-Saison fing sich das Team von Trainer Ralf Lemke und konnte unter anderem durch einen klaren 6:0-Sieg über den Landesliga-Absteiger SV Hafen Rostock 61 ein Ausrufezeichen setzen und zeigen, dass in der Rückrunde vollangegriffen werden soll. An die letzten Erfolge wird man sicherlich auch in unserem Turnier anknüpfen wollen, eines wird aber klar sein: Einfach wird es nicht. Dennoch haben die Dauerbrenner von der Warnow immer Spaß am Kicken und freuen sich auf unseren Budenzauber. 

 

Wir freuen uns, dass Ihr unser Teilnehmerfeld komplettiert! Bis zum 20.01.!